Frühjahrsputz in Göttingen: Knapp 3400 Helfer sammelten Müll

Sammelten Müll im Umfeld ihrer Schule: Die Mädchen und Jungen der Hagenbergschule. Foto: nh

Göttingen. Knapp 3400 Göttinger haben sich dieses Jahr am stadtweiten Frühjahrsputz beteiligt. Vergangene Woche wurde an 80 Stellen von ehrenamtlichen Helfern Müll aufgesammelt.

Im Verlauf der vergangenen Woche sorgten zahlreiche freiwillige Helfer von Geismar bis Weende und von Hetjershausen bis Herberhausen mit ihrem Arbeitseinsatz für mehr Sauberkeit in der Stadt. Auch die Ufer der Leine und des Leinekanals wurden von Müll befreit.

„Gesammelt wurden rund 35 Kubikmeter Müll mit einem Gesamtgewicht von knapp 3000 Kilogramm. Das entspricht dem Inhalt von etwa 300 Müllsäcken. Dazu kommen noch etwa 160 Kilogramm Metallschrott“ , fasst Maja Heindorf, Mitarbeiterin der Göttinger Entsorgungsbetriebe, die Aufräum-Aktion zusammen. Vor allem Kindergärten, Schulen, Vereine, Firmen, Initiativen, Ortsräte und auch eine Pfadfindergruppe machten beim organisierten Frühjahrsputz XXL mit.

Neben arglos weggeworfene Zigarettenkippen und -verpackungen wurden vor allem jede Menge Pfand- und Schnapsflaschen. Aber auch verrottete sperrige Möbelteile, Autoreifen, Klobrillen und komplette Fahrräder wurden bei der Aufräum-Aktion gefunden und entsorgt.

„Der Frühjahrsputz XXL stärkt das Gemeinschaftsgefühl und die Verantwortung für ein sauberes Göttingen. Etliche Schulen und Kitas nehmen darüber hinaus den Frühjahrsputz zum Anlass, das Thema Müll und Sauberkeit mit in den Unterricht einzubeziehen“, sagt Heindorf.

Mehr Informationen zur Sauberkeit und Abfallentsorgung gibt es unter Tel. 05 51/4 00 54 00 und auf der Internetseite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.