1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Führungswechsel beim Göttinger Hospiz

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Das Göttinger Hospiz an der Lutter
Das Göttinger Hospiz an der Lutter © Bernd Schlegel/Archiv

Das Göttinger Hospiz hat einen neuen Geschäftsführer: Daniel de Vasconcelos. „Jedes Hospiz hat seine individuelle Kultur und seine besonderen Menschen, egal ob im Haupt- oder Ehrenamt“, sagt er.

Göttingen – Das Göttinger Hospiz an der Lutter hat mit Daniel de Vasconcelos einen neuen Geschäftsführer. Der gebürtige Bremer war in den vergangenen acht Jahren an vielen Stationen im ambulanten und stationären Bereich der Hospiz- und Palliativarbeit in Bremen und in Niedersachsen tätig. Unter anderem arbeitete er als Bauherr und Projektplaner, aber auch im Bereich Fort- und Weiterbildung.

„Jedes Hospiz hat seine individuelle Kultur und seine besonderen Menschen, egal ob im Haupt- oder Ehrenamt, die sich für die gemeinsame Sache engagieren. Ziel ist es, diese Unterschiedlichkeit zu würdigen und zum Wohle der Gäste und Zugehörigen im Hospiz zusammenzubringen“, sagt der 46-Jährige.

Daniel de Vasconcelos Geschäftsführer
Daniel de Vasconcelos Geschäftsführer © Privat

Gelungener Neustart

Der bisherige Geschäftsführer Olaf Hußmann ging in den Ruhestand. Er hat das Hospiz von Beginn an erlebt und unterstützt – zunächst als Pflegedirektor des Weender Krankenhauses und schließlich als hauptamtlicher Geschäftsführer des Hospizes.

„Sie haben viele Jahre das Hospiz geprägt, es weiter gestaltet und wesentlich dazu beigetragen, dass es sich nach dem Umzug an der Humboldtallee so gut etabliert hat. Dieser gelungene Neustart ist eng mit Ihrem Namen verbunden“, sagte Beatrix Haan bei Hußmanns Verabschiedung. Beatrix Haan hat über viele Jahre das stationäre Hospiz geleitet und war von 2012 bis 2020 Vorstandsvorsitzende. Seit 2021 ist sie Mitglied im Kuratorium. (Bernd Schlegel)

Weitere Informationen unter hospiz-goettingen.de

Auch interessant

Kommentare