Funkstreifenwagen: Drei neue Kombis für die Polizei im Kreis Göttingen

In der Autostadt: Kai Großkopf (links) und Carsten Croce (2.v.l.) vom Volkswagen Vertrieb an Direktkunden überreichten die Schlüssel für die neuen Streifenwagen an Frank Janotta von der Polizeidirektion. Drei der Kombis gingen in den Landkreis Göttingen. Foto: Volkswagen/nh

Göttingen. Die Polizei im Landkreis Göttingen freut sich über drei neue Funkstreifenwagen. Die Turbo-Diesel-Fahrzeuge sind zukünftig im Bereich der Uni-Stadt und im Raum Duderstadt im Einsatz.

Die Besonderheit: Durch spezielle gelbe Folien sind die Kombis mit den Kennzeichen GÖ PD 428 bis 430 besser für andere Verkehrsteilnehmer zu erkennen. Und mit dem leistungsstarken 150-PS-Motor können die Fahrzeuge zügig unterwegs sein. Die neuen Einsatzwagen sind inzwischen mit Digitalfunk ausgerüstet und haben eine umfangreiche Sonderausstattung an Bord, darunter ein mobiles Pannenleitset, mit dem andere Fahrzeuge an Unfallstellen besser gewarnt werden können. Die Polizeidirektion Göttingen erhielt insgesamt 20 neue Kombis, die auf die verschiedenen Regionen zwischen Nienburg und Göttingen verteilt wurden.

„Die Funkstreifenwagen sind in Punkto Technik und Sicherheit auf dem neuesten Stand“, sagte Göttingens Polizeipräsident Uwe Lührig. Sie sind laut Lührig ein nächster wichtiger Schritt für eine nachhaltige Modernisierung der Polizei-Fahrzeugflotte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.