Gelb-Sperren nun auch in 1. Kreisklasse

Fußballkreis Göttingen-Osterode: Hälfte der Kreisligsten steigt ab

+
Wurde für sein Engagement im Fußballkreis geehrt: Schatzmeister Siegmund Drefs (Mitte), hier mit Gerhard Dix (links) und Hans-Jürgen Lotz.

Lenglern. Der Fußballkreis Göttingen-Osterode ist im Wandel. Die neue Saison nimmt er mit 140 Mannschaften in Angriff. Das sind acht weniger als im Vorjahr. Die zweigleisige Kreisliga ist ein Auslaufmodell.

Die kommende Fußballsaison 2016/17 steht im Kreis Göttingen-Osterode unter dem Vorzeichen neuer Strukturen. Zum letzten Mal gibt es in der obersten Spielklasse (Kreisliga) zwei Staffeln. Beim Kreisstaffeltag in Lenglern wurde am Dienstagabend deutlich, was das für die Vereine bedeutet.

14 Mannschaften pro Staffel (Nord und Süd) werden am 14. August in die Kreisligasaison starten. Darunter auch Türkgücü Münden, der DSC Dransfeld und Aufsteiger SG Werratal II. Besonders für Letztere dürfte die Strukturreform zum schlechtmöglichsten Zeitpunkt kommen. Denn gerade einmal die besten sieben Teams jeder Staffel werden am Saisonende den Klassenerhalt feiern können. Alle anderen steigen in die 1. Kreisklasse ab, die nach dem bevorstehenden Übergangsjahr (mit zwei Staffeln) dann wieder auf drei Gruppen erweitert wird. Hintergrund ist, dass der Kreis künftig nur einen Aufsteiger in die Bezirksliga stellen darf und ein Entscheidungsspiel zwischen den beiden Staffelsiegern künftig nicht gewollt ist.

Außerdem nimmt die Zahl der Mannschaften unterhalb der Kreisliga ab. „In der 1. Kreisklasse hätten wir für die kommende Saison drei Staffeln gar nicht mehr stellen können“, berichtete Kreisspielausschuss-Vorsitzender Klaus Henkel (Bad Lauterberg). Die zweithöchste Spielklasse tritt nun also in den Staffeln Nord und Süd mit 13 beziehungsweise zwölf Mannschaften auf. Im Süden, wo auch die Altkreisvereine SG Escherode/Uschlag und Neuling TSV Speele antreten, ist es ein Team weniger, da Blau-Weiß Friedland sich überraschend abmeldete. Henkel berichtete, dass es noch Gespräche über eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Obernjesa gegeben habe, letztlich das Ziel aber nicht erreicht wurde. Friedland zog sein Team genauso aus dem Spielbetrieb zurück wie Obernjesa, das in die 3. Kreisklasse abgestiegen war.

Kreisvorsitzender Hans-Jürgen Lotz (Hann. Münden) und Stellvertreter Gerhard Dix (Osterode) ehrten verdiente Sportler und Funktionäre. So erhielt der Wiershäuser Siegmund Drefs für seine langjährige Arbeit als Schatzmeister des Fußballkreises die Goldene Ehrennadel des NFV-Kreis Göttingen-Osterode. Genauso wie Kreis-Schriftführer Gerhard Lüer (Wulften). Für Drefs war es auch ein Abschied. Er tritt bei den anstehenden Vorstandswahlen am 30. Juli nicht mehr an. Geehrt wurde auch der Dransfelder Torhüter Daniel Hartje. Er erhielt den Fairplaypreis des Landesverbands für seine Erste Hilfe während eines Punktspiels an einem gestürzten Zuschauer.

Weitere Änderungen für die kommende Saison: - Die Sperre für Spieler nach der 5. Gelben Karte oder einer Gelb-Roten Karte wird auf die 1. Kreisklasse ausgeweitet. - Droht während der Hinserie ein Spiel aufgrund schlechter Platzverhältnisse auszufallen, ist es nun für den Heimverein obligatorisch, mit dem Gegner einen möglichen Platztausch zu vereinbaren. - Vereine mit drei oder vier Mannschaften im Spielbetrieb müssen im Vorfeld der Saison einen Ausweichplatz bestimmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.