Gabentische für Kinderstationen: Augen leuchten lassen

Geschenke für (krebs-)kranke Kinder: Vier Frauen mit Löwenherz unterstützen die Aktion „Löwenmama“ der Elternhilfe. Schirmherrin Dr. Dagmar Schlapeit-Beck besucht zusammen mit Dagmar Hildebrandt-Linne (kniend) und Nadja Ehsani-Ardekani (links) die Spieleburg-Inhaberin Gabriele Soltendieck (rechts) am Gabentisch in ihrem Laden. Foto: Paul

Göttingen. Das perfekte Geschenk finden und das noch für einen guten Zweck ist Ziel der Aktion „Löwenmama“ der Elternhilfe für das krebskranke Kind.

Bereits zum dritten Mal können Kunden in acht Göttinger Geschäften Geschenke für kranke Kinder und deren Geschwister kaufen. Von Legosteinen über Puppen hin zu Stiften und Knetmasse landen alle Präsente, die von den Gabentischen gekauft werden, direkt auf den Kinderstationen der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) und im Elternhaus.

„In der schweren Zeit, die Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern im Krankenhaus verbringen, wollen wir wenigstens versuchen, solch kleine Wünsche wahr zu machen“, erklärt Dagmar Hildebrandt-Linne. Sie ist bei der Elternhilfe für das krebskranke Kind für die Presse- und Verwaltungsarbeit zuständig. Gerade zu Weihnachten und zum Geburtstag seien die Geschenke ein kleines Trostpflaster für die ganze Familie.

„Es ist großartig, dass so viele Menschen nicht nur an sich denken, sondern auch an die, denen es nicht so gut geht“, freut sich Hildebrandt-Linne. Für die jüngeren Kinder sei der Gabentisch immer besonders voll. Daher hat die Elternhilfe-Mitarbeiterin eine Bitte im Namen der älteren: „Für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren fehlt es oft an Geschenken, aber auch sie freuen sich über kleine Präsente.“ Spielsachen für draußen wie Bälle oder Skateboards bringen ebenfalls Abwechslung in den Alltag der (krebs-)kranken und der Geschwisterkinder.

Vor zwölf Jahren hat „Löwenmama“ Susanne Saage die Aktion in Höxter ins Leben gerufen. Der Name entstand, weil ihr Sohn Moritz im Göttinger Uniklinikum mit Löwenmut gegen die Leukämie ankämpfte. Seit drei Jahren stehen die Gabentische für kranke Kinder nun auch in Göttingen.

Hintergrund: Gabentische in acht Göttinger Läden

Alle, die helfen möchten, finden Geschenketische für die Aktion „Löwenmama“ an folgenden Göttinger Standorten:

• Raben-Laden (Johannisstraße 6)

• Der Drachenladen (Kurze Straße 34)

• Karstadt Sports (Kornmarkt 12)

• Spieleburg (Theaterstraße 17)

• Weltbild (Groner Straße 34)

• Pappa Jule (Düstere Straße 8)

• Buchhandlung Decius (Kaufpark)

• Toys’r’us (Hannoversche Straße 53)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.