Kunst-Gala mit 1000 Zuschauern

Gäste feiern Künstler in der Göttinger Stadthalle

+
Anmut: Schülerinnen der Ballettschule art le danse präsentierten sich bei der Kunst-Gala in der Göttinger Stadthalle.

Göttingen. Tolle Stimmung herrschte am Sonntagabend in der beinahe ausverkauften Göttinger Stadthalle. Der Verein „Kultur Unterstützt Stadt“ (Kunst) hatte zur neuesten Auflage seiner Kunst-Gala eingeladen.

Etwa 1000 Zuschauer waren gekommen, um auch in diesem Jahr wieder ein kulturelles Feuerwerk der Sonderklasse zu erleben. 17 Gruppen und Solo-Künstler, die allesamt kostenlos zugunsten der Göttinger Kulturförderung auftraten, sorgten für teils anspruchsvolle, teils kurzweilige, in jedem Fall aber äußerst abwechslungsreiche Unterhaltung. Für den ersten Höhepunkt sorgte gleich zum Auftakt die Schülerinnen der Ballettschule art le danse, die einen Auszug aus der Carmina Burana von Carl Orff präsentierten.

Für jeden Geschmack

Nicht weniger Applaus erhielten in der Folge die übrigen Künstler, darunter so namhafte wie Violinistin und GSO-Konzertmeisterin Natalia Kundirenko, die gemeinsam mit Pianistin Bartha die „Polonaise brillante“ spielte, oder die international bekannte Mezzosopranistin Ulrike Schneider vom Staatstheater Kassel, die am Klavier von Giulia Glennon begleitet wurde. Aber auch die Freunde der leichteren Unterhaltung kamen auf ihre Kosten. Egal ob Angriff auf die Lachmuskeln durch Slam Poetri-Künstler Felix Römer, Jimi Hendrix-Imitation durch den „Forever 27 Club“ des Jungen Theaters oder die Künste der KAZ-Akrobaten – für jeden Geschmack war etwas dabei.

Gespannt waren die Organisatoren, wie die Neuerung ankommen würde, die sie sich für die 45-minütige Pause ausgedacht hatten. Anstatt wie sonst vor der eigentlichen Gala verwandelte sich das Foyer der Stadthalle diesmal zwischen den beiden Veranstaltungsteilen zu einem bunten Konzertsaal. Auf drei kleinen Bühnen bekamen Musiker die Gelegenheit, sich dem Publikum zu präsentieren. Und auch wenn durch die große Besucherzahl im gesamten Foyer dichtes Gedränge herrschte und es dadurch nicht ganz einfach war, von einer Bühne zur anderen zu gelangen, dürfte der Versuch durchaus als geglückt gelten. (per)

Kunst-Gala in der Göttinger Stadthalle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.