Gauß-Schule Groß-Schneen

Schüler bauten auch Roboter für die Süßwarenindustrie

+
Einer der Roboter: Schüler der Carl-Freidrch-Gauß-Schule in Groß Schneen nahmen an einem Planspiel teil. 

Gross Schneen. Wie arbeitet ein Roboter in der Industrie – was muss er  beherrschen? Damit setzten sich 13 Schüler der Carl-Friedrich-Gauß-Schule  auseinander.

In der vergangenen Woche haben die Acht- und Neuntklässler beim Planspiel „Robo-Activity“ in drei Mannschaften einen Roboter mit Greifarm für eine fiktive Süßwarenindustrie entwickelt. Die Maschine musste dabei ein Produkt greifen, mit Kuvertüre überziehen und wieder ablegen können.

Das Besondere: angeleitet wurden die Schüler dabei nicht von Technikern, sondern von Auszubildenden von Sartorius, die von Montag bis Donnerstag die kompletten Schultage begleiteten.

Die Schüler mussten die Roboter bauen, programmieren, die Energiekosten der Kuvertürevorbereitung kalkulieren, Infotafeln erstellen und eine Pressemitteilung zum Thema „Vernichten Roboter Arbeitsplätze?“ verfassen.

Am Ende der Woche stand das Siegerteam fest: Der „Marshmallowmat“ konnte mit einem festen Halt im Greifarm die Gäste des Präsentationsabends überzeugen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.