Spende für Göttinger Hospiz

Versteigerung der Polizei: Gebot für gestohlene Tanne verdoppelt

Göttingen. Die mutmaßlich gestohlene Nordmanntanne, die von der Göttinger Polizei versteigert wird, wird auf jeden Fall ein Weihnachtsbaum werden.

Ein Bieter aus dem Bereich Rosdorf hat am Dienstagabend das Mindestgebot von 25 Euro auf 50 Euro verdoppelt. Die Versteigerung läuft allerdings noch bis Donnerstag um 15 Uhr. Bis dahin können die 50 Euro noch überboten werden. Den Betrag spendet die Polizei dem Göttinger Hospiz an der Lutter.

Gebote sind rund um die Uhr möglich per Mail an pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de oder Donnerstag von 9 bis 15 Uhr unter der Rufnummer 0551/491-2017 oder 491-2032. (p)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.