Biotonne wird ebenfalls teurer

Gebühren für Restmüll in Göttingen steigen um zehn Prozent

+
Ein Fahrzeug der Göttinger Entsorgungsbetriebe: Für den Restmüll müssen die Einwohner der Uni-Stadt ab sofort deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Göttingen – Einwohner in Göttingen müssen für die Entsorgung von Restmüll und für die Biotonne tiefer in die Tasche greifen. Die Gebühren steigen um knapp zehn Prozent.

Letztmalig waren die Gebühren nach Angaben der Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB) im Jahr 2013 angehoben worden. Die 240-Liter-Tonne für eine Familie kostet bei einer Leerung alle 14 Tage ab sofort 312,86 im Jahr. Für die 240-Liter-Biotonne sind jetzt 187,69 Euro zu zahlen. Auch diese Tonne wird alle 14 Tage geleert.

Unverändert seit 2011 bleiben weiterhin die Gebühren für die Schmutzwasserbeseitigung in Höhe von 2,34 Euro je Kubikmeter. Weitere Infos gibt es unter der Rufnummer 0551/400 5 400 sowie hier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.