Erinnerung

Gedenken an Widerstandsgruppe: Oberbürgermeister legt Kranz am Ehrenmal nieder

Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler legte  den Kranz am Ehrenmal am Stauffenbergring nieder.
+
Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler legte den Kranz am Ehrenmal am Stauffenbergring nieder.

Zum Gedenken der Opfer des Widerstands gegen Adolf Hitler legte Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler am Dienstag für die Uni-Stadt einen Kranz am Ehrenmal am Stauffenbergring nieder.

Er erinnerte damit an die Widerstandsgruppe vom 20. Juli 1944. Zwei der Mitglieder sind laut Köhler eng mit Göttingen verbunden, denn sie haben in der Uni-Stadt studiert. Es sind Fritz-Dietlof Graf von der Schulenburg und Adam von Trott zu Solz.

Mit Blick auf den Nationalsozialismus machte Köhler deutlich, dass sich Geschichte wiederholen können, wenn nicht dagegen getan werde. „Wir müssen für eine weltoffene Gemeinschaft kämpfen“, rief der Oberbürgermeister die Anwesenden auf. (Bernd Schlegel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.