Lange Nacht der Erinnerung

Gedenkstunde am Platz der Synagoge: Göttingen erinnert an die Pogromnacht vor 83 Jahren

Zu sehen ist das Straßenschild „Platz der Synagoge“, im Hintergrund das Denkmal für die Synagoge, die in der Pogromnacht niedergebrannt wurde.
+
Platz der Synagoge in Göttingen: Dort findet die Gedenkstunde am 9. November statt.

Mit einer Gedenkstunde am Mahnmal der zerstörten Synagoge soll am Dienstag, 9. November, an die Ereignisse vor 83 Jahren erinnert werden.

Göttingen – Mit einer Gedenkstunde am Mahnmal der zerstörten Synagoge erinnern die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit und die Stadt Göttingen am Dienstag, 9. November, an die Judenpogrome vor 83 Jahren. Beginn ist um 18 Uhr.

Die Feier wird von der Jüdischen Hochschulgruppe Göttingen und Schülern des Religionskurses des örtlichen Otto-Hahn-Gymnasiums gestaltet, teilte die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit mit. Seit der Errichtung des Mahnmals der zerstörten Synagoge 1973 kommen dort jedes Jahr am 9. November mehrere Hundert Göttinger und Göttingerinnen zu einer Gedenkfeier zusammen.

Am 9. November 1938 hatten die SA und von den Nazis aufgehetzte Bürger in zahlreichen deutschen Städten Synagogen angezündet und jüdische Geschäfte demoliert. (Bernd Schlegel)

Lange Nacht der Erinnerung mit Antonius Gruber

Nach der Gedenkveranstaltung folgt eine „Lange Nacht der Erinnerung“, die um 19.30 Uhr, bei der Anton Grüber, Vorstandsmitglied des Jüdischen Lehrhauses Göttingen, über die Geschichte des Hauses Rote Straße 28 und seine Bedeutung für das jüdische Leben in Göttingen informiert. Das Haus der Familie Löwenstein – nach der die Begegnungsstätte der Jüdischen Kultusgemeinde für Göttingen und Südniedersachsen benannt ist – wurde unter den Nationalsozialisten nach der Pogromnacht 1938 Mitte des Jahres 1942 arisiert. Es erfuhr davor und danach eine wechselvolle Geschichte. Die Vortragsveranstaltung mit anschließender Diskussion kann per Zoom verfolgt werden. (bsc)

gcjz-goettingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.