Versteigerung bei Jubiläumsschau

Geflügelzüchter helfen Göttinger Elternhaus für das krebskranke Kind

+
Engagierte Züchter: Bei der Eröffnung versammelten sich die Züchter zum Gruppenbild.

Göttingen/Förste. Der Kreisverband Südhannover des Landesverbandes Hannoverscher Rassegeflügelzüchter unterstützt das Göttinger Elternhaus für das krebskranke Kind.

1320 Euro kamen bei einer Versteigerung während der Jubiläumsschau bei einer Versteigerung zusammen. Sebastian Fabian, neuer Chef des Kreisverbandes, hatte die Schau eröffnet. Mit Blick auf das Elternhaus sagte er: „Dort wird die Hilfe in Form von Spenden immer benötigt“, sagte Fabian, der Infos zum Elternhaus gab. Dort werde Eltern geholfen, die mit ihrem schwer erkrankten Kind in die Universitätskinderklinik müssen.

Auktionator: Klaus-Dieter Ebert (links) ist hier mit Alfred Karl Walter zu sehen.

Klaus-Dieter Ebert fungierte als Auktionator. Redegewand brachte der „Herr der Ringe“ im Landesverband Hannover Tier für Tier an die Frau oder den Mann.

„Wir möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken, die zu diesem Erfolg beigetragen haben“, sagten die Mitglieder des KV-Vorstandes.

Bei der 53. Niedersächsischen Zuchtstamm- und Kükenschau in Elliehausen überreichte Sebastian Fabian den Scheck an Susanne Schulze-Konopka vom Elternhaus. Die Spende der Geflügelfreunde sei wichtig für das Elternhaus, sagte die Sprecherin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.