Verschmelzung

Die Genehmigung für die Sparkassen-Fusion ist jetzt da

+
Dem Vorstand der Sparkasse Göttingen gehören ab dem 1. Juli (von links) Michael Birlin als stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Vorstandsvorsitzender Rainer Hald und Thomas Scheffler als Vorstandsmitglied an.

Nun ist es auch offiziell: Nach der Unterzeichnung des Fusionsvertrages durch die Träger der Sparkassen Göttingen und Münden hat jetzt die Sparkassenaufsicht des Niedersächsischen Finanzministeriums die Verschmelzung der beiden Kreditinstitute abschließend genehmigt.

Damit steht dem rechtlichen Zusammenschluss zum 1. Juli, der rückwirkend zum Jahreswechsel 2019/20 wirksam wird, nichts mehr im Weg.

Zudem hat der Verwaltungsrat der Sparkasse Göttingen Sparkassendirektor Thomas Scheffler zum künftigen Vorstandsmitglied der fusionierten Sparkasse Göttingen gewählt. Scheffler ist derzeit noch Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Münden. Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler, der Vorsitzende des Verwaltungsrates, betonte im Anschluss an die Verwaltungsratssitzung, dass die Wahl Schefflers in den Vorstand der fusionierten Sparkasse Göttingen ein weiterer Schritt für ein homogenes Zusammenwachsen der beiden Sparkassen und ihrer Mitarbeiter sei.

Die vom Verwaltungsrat getroffene Entscheidung bedarf laut niedersächsischem Sparkassengesetz noch der Zustimmung der Verbandsversammlung des Sparkassenzweckverbandes Göttingen. Zum Vorstand der fusionierten Sparkasse Göttingen gehören somit künftig Rainer Hald als Vorsitzender des Vorstandes, Michael Birlin als stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Thomas Scheffler als Mitglied im Vorstand.

Mit der Fusion ein neues Institut mit einer Bilanzsumme von 4,1 Milliarden Euro, das fast 800 Mitarbeiter haben wird und zu den größten Sparkassen in Niedersachsen zählt. Bei der Unterzeichnung des Fusionsvertrages war bekannt geworden, dass nach der Vereinigung etwa 50 Mündener Mitarbeiter künftig in Göttingen ihren Arbeitsplatz haben sollen.

Voraussichtlich um den 20. September wird die technische Fusion der Sparkassen Göttingen und Münden erfolgen: Dann werden die Computersysteme der beiden Institute zusammengeschaltet. In diesem Zuge werden sich auch die Kontonummern (IBAN) für die Mündener Kunden ändern. Sie enthält künftig unter anderem die Bankleitzahl der Sparkasse Göttingen (260 500 01). Die ursprünglichen Mündener Kontonummern (hinterer Teil der IBAN) sollen erhalten bleiben.  bsc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.