In der Endrunde des Wettbewerbs

Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule in Göttingen für Digitalpreis nominiert

Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule in Göttingen.
+
Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule in Göttingen.

Mit der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule ist eine Göttinger Schule für die Endrunde des Wettbewerbs „Schulpreis 2020 – Digitaler Unterricht“ von Phywe Systeme nominiert.

Göttingen – Das Göttinger Unternehmen zeichnet Schulen aus, die ein besonderes Digitalkonzept entwickelt haben und verfolgen, sich besonders engagieren, kreativ im Umgang mit digitalem Unterricht sind oder eine innovative digitale Schullösung während Pandemiezeiten entwickelt haben.

„Wir sind überwältigt von den über 100 tollen Bewerbungen, die bei uns eingegangen sind“, sagt Verena Konerding, Jurymitglied bei Phywe. Neben der Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule haben es neun weitere in die Endrunde geschafft.

Die drei besten Schulen haben nun die Chance, Preise im Wert von mehr 10 000 Euro zu gewinnen. Die Preisverleihung findet am 17. Februar statt. Die zehn nominierten Schulen und später auch die Gewinner werden im Internet veröffentlicht.  phywe.de/schulpreis (Carolin Eberth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.