Göttinger Oberbürgermeister: "Wir ziehen die Vorlage zurück."

Geplante Bus-Trasse Weende-Bovenden kommt nicht

+

Göttingen. Eigentlich wollten Weender und Bovender Bürger am Sonntag mit einem Teichfest auf die aus ihrer Sicht Unmöglichkeit der geplanten Bus-Trasse von Weende nach Bovenden hinweisen. Es wurde schließlich ein Freudenfest, wie Nina Bachmann-Dämmer von der Bürgerinitiative und Veranstalterin der Aktion sagt.

Grund: Die Stadtverwaltung Göttingen hat die Pläne zum Bau einer Busstraße vorerst verworfen. Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) hatte am Freitag im Stadtrat gesagt: „Wir ziehen die Vorlage zurück.“

Die Stadt behalte eine bessere Busanbindung zwischen Bovenden und Nordstadt/Weende aber im Blick. „Das ist unser Ziel“, so Meyer. Die geplante Trasse vorbei am Friedhof Junkerberg (Mitte) hätte auch ein Teichbiotop durchquert, dagegen hatte sich Widerstand gebildet. Zu dem Fest kamen 500 Anwohner. Der Erlös des Verkaufs – 500 Euro – fließt in die Kasse des Fördervereins Freibad Weende. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.