Germanist Albrecht Schöne erhält Göttinger Ehrenmedaille

+
In seiner Bibliothek in Göttingen: Prof. Albrecht Schöne ist führender Repräsentant der deutschen Nachkriegs-Germanistik. Das Foto entstand aus Anlass seines 80. Geburstages.

Göttingen. Die Stadt Göttingen verleiht dem Germanisten Prof. Dr. Albrecht Schöne die Ehrenmedaille. Das hat der Stadtrat beschlossen. Die offizielle Ehrung Schönes soll voraussichtlich im Oktober erfolgen.

Schöne feierte erst kürzlich seinen 90. Geburtstag. Während seines gesamten wissenschaftlichen Wirkens als Professor habe der Wissenschaftler zahlreiche bedeutende Gelehrte, unter anderem aus den USA, aus Polen und aus Israel, als Gastwissenschaftler nach Göttingen geholt. Die enge Verbindung vieler Schriftsteller zu Göttingen sei ohne Schöne kaum denkbar, heißt es in der Begründung des gemeinsamen Rats-Antrags.

Unter den für Göttingen besonders wichtigen Arbeiten des künftigen Ehrenmedaillenträgers ragten besonders seine Textausgaben Georg Christoph Lichtenbergs heraus, wird in einer Mitteilung der Stadt weiter ausgeführt. So habe Schöne viele Jahrzehnte die literarisch-kulturelle Landschaft Göttingens gefördert und in erheblichem Umfang zum internationalen Ruhm des Wissenschaftsstandortes Göttingen beigetragen.

Schöne war von 1960 an drei Jahrzehnte lang Professor für Deutsche Philologie an der Georg-August-Universität. Er ist nach wie vor Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, des PEN-Zentrums und korrespondierendes Mitglied unter anderem der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Königlich Niederländischen Akademie der Wissenschaften sowie Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Sciences und der Modern Language Association of America.

Von 1980 bis 19085 war der bekannte Wissenschaftler Präsident der Internationalen Vereinigung für Germanische Sprach- und Literaturwissenschaft. Er sorgte dafür, dass der erste Weltkongress der germanistischen, jiddistischen, niederlandistischen und nordistischen Hochschullehrer in Göttingen stattfinden konnte. Prof. Dr. Schöne ist Träger des Großen Verdienstkreuzes mit Stern der Bundesrepublik sowie des Ordens Pour le Mérite: als einziger Germanist nach Jacob Grimm. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.