Überraschung für 27 Kinder

Geschenke auf der Kinderkrebsstation der Göttinger Uni-Medizin

Überraschungsbesuch auf der Kinderkrebstation: Benno (5 Jahre), Philip (6 Jahre) und Robin (8 Jahre) packten die Geschenke aus. Bei der Spendenaktion mit dabei waren (hinten, von links) der Vater von Benno, Akeem Vargas, Andre Kraft (beide BG Göttingen), Stationsleiterin Simone Mascher sowie Sporttherapeutin Kyra Druivenga.
+
Überraschungsbesuch auf der Kinderkrebstation: Benno (5 Jahre), Philip (6 Jahre) und Robin (8 Jahre) packten die Geschenke aus. Bei der Spendenaktion mit dabei waren (hinten, von links) der Vater von Benno, Akeem Vargas, Andre Kraft (beide BG Göttingen), Stationsleiterin Simone Mascher sowie Sporttherapeutin Kyra Druivenga.

Weihnachten. Erfüllte Wünsche und Träume. Für Kinder, auch für jene, die schwer krank sind, gehört all das zum christlichen Fest unbedingt dazu. Für 27 Kinder, die seit Oktober in der Universitätzsmedizin Göttingen (UMG) stationär behandelt werden, gingen kurz vor Weihnachten Wünsche in Erfüllung. Boten waren die Bundesliga-Basketballer der BG Göttingen.

Göttingen – Die Kinder werden stationär auf der UMG-Kinderkrebsstation der Abteilung Pädiatrische Hämatologie und Onkologie der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin betreut. Dort schauten nun BG-Kapitan Akeem Vargas und Teammanager André Kraft dort vorbei und hatten viele bunt eingepackte Geschenke im Gepäck. Diese übergaben sie an die Leiterin der Station 4031, Simone Mascher und an Sporttherapeutin Kyra Druivenga.

Auf Initiative von Akeem Vargas hatte der Basketball-Bundesligist aus Sudniedersachsen bei seinen Heimspielen zu Spenden aufgerufen, um Weihnachtsgeschenke für die Kinder in der Uni-Klinik zu kaufen. Zuvor, bereits Mitte Oktober, hatte Vargas auf der Station eine Wünschebox aufgestellt, in die jedes Kind auf der Station seinen Wunschzettel einwerfen konnte.

Einer von ihnen ist der achtjährige Robin. Er hatte sich eine Karibik-Insel von Playmobil gewünscht. Die konnte er jetzt als Abschluss seines Aufenthaltes auf der Kinderkrebsstation zusammen mit seinem Vater auspacken. „Wir schauen zuhause auch immer Basketball. Ich kann es kaum glauben, dass ich ein Autogramm bekommen habe“, sagt Robin. Nach fast zweieinhalb Wochen Aufenthalt und einigen Untersuchungen an der UMG geht es für ihn und seinen Vater pünktlich zu Weihnachten nach Hause ins nordrhein-westfälische Büren.

„Wir freuen uns, wenn wir den Kindern eine Freude machen können. Das ist ein toller Auftakt einer guten Partnerschaft mit der UMG für das Projekt Luftsprung. Es wäre schön, wenn die Aktion zur festen Tradition wird“, sagte Akeem Vargas.

Der Rest der Spende, die nicht für Geschenke genutzt wurde, kommt dem Sport- und Bewegungsprojekt „Luftsprung“ (wir berichteten) zugute und wird im Januar 2022 übergeben.

Ziel von „Luftsprung“ ist es seit dem Start 2015, krebskranken Kindern und Jugendlichen an der UMG ein alters- und therapiegerechtes Sportangebot anzubieten. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt der Uni-Medizin und des Instituts für Sportwissenschaften (IfS) der Uni Göttingen.

Seit 2018 wird das psycho-motorische Sportprogramm „Luftsprung“ auch wissenschaftlich begleitet – durch die Sporttherapeutin und Sportwissenschaftlerin Kyra Druivenga. Die Kinder lernen, wie sie ihren Körper wieder neu belasten können, sagt Druivenga. „Unser Ziel ist es, den Kindern zu zeigen, dass sie sich wieder etwas zutrauen können und etwas wagen. Das Erlebnis, Bewegungen zu erlernen schafft Selbstvertrauen.

Über individuell abgestimmte Übungen, sollen sie körperlich langsam Fortschritte machen – und so auch wieder an Selbstvertrauen gewinnen: Es geht darum, Körper und Seele aufzubauen. „Aber auch der Kontakt zu anderen Kindern hilft ungemein, ein Stück normalen Alltag wiederherzustellen“, ergänzt Kyra Druivenga.

2020 gab es für das Projekt den Förderpreis der Niedersächsischen Krebsgesellschaft. „Luftsprung“ wird nur durch Spenden gefördert. (Thomas Kopietz)

Spendenkonto Projekt „Luftsprung“, Uni-Medizin Göttingen, IBAN: DE98 2605 0001 0000 0014 20, BIC: NOLADE21GOE, Kennwort: Spende Luftsprung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.