1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Geschichte, Fußball, Morde und viele Fotos - Buchgeschenketipps zu Weihnachten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Kopietz, Andreas Arens

Kommentare

Entdeckt, erdacht, erfunden: Die Herausgeberinnen Katharina Trittel (links) und Teresa Nentwig stellen das Buch über Genie und Irrtum in Göttingen vor.
Entdeckt, erdacht, erfunden: Die Herausgeberinnen Katharina Trittel (links) und Teresa Nentwig stellen das Buch über Genie und Irrtum in Göttingen vor. © Thomas Kopietz

Wir haben uns in heimischen Verlagen umgeschaut. Lesen Sie hier die – subjektiven – ultimativen Buchgeschenketipps von Andreas Arens und Thomas Kopietz.

Der Bökelberg im Bild

Der Blick auf die Bundesliga-Tabelle macht dieses Buch umso zwingender: Die Borussia aus Mönchengladbach war wochenlang Tabellenführer, hat sich so zum Mitfavoriten gemausert. Der Göttinger Verlag „Die Werkstatt“ beweist Fingerspitzengefühl und legt ein feines Buch in neuer Form auf: „Mythos Bökelberg – Geschichte eines Fußballstadions“ bietet tolle Fotos des legendären Bökelbergs und der dort kickenden Stars von einst – und angenehm lesbare Geschichten, geschrieben vom heutigen Medienchef der Gladbacher und Bökelberg-Zeitzeugen Markus Aretz. Fazit: Nicht nur für Fans und Alt-Fans, von denen die Gladbacher ja überproportional viele haben. Die Werkstatt, 106 S., 12,90 Euro 

Genie und Irrtum

Göttingens Geschichte ist – dank der uralten Uni – und heutigen Hochschulen plus Forschungsinstituten sowie der dort arbeitenden „Köpfe“ reich an Erfindungen, ob erfolgreich oder auch gescheitert. Teresa Nentwig und Katharina Trittel vom bemerkenswerten Göttinger Institut für Demokratieforschung haben nach den Skandalgeschichten um „Das gekränkte Gänseliesel“ wieder „20 Göttinger Geschichten von Genie und Irrtum –„Entdeckt, erdacht, erfunden“ zusammengetragen. Mit so spannenden Dingen wie Echtzeit-MRT, „Schlörwagen“, den Erfindern von „Vitamin D“ und Kokain. Kurzweilig und fein ausgewählt. Schönes Geschenk auch für Nicht-Göttinger! Vandenhoeck & Ruprecht, 264 S., 18 Euro.

Schönes Weserbergland

Mehr als ein Bildband: Unterwegs im Landkreis Hameln-Pyrmont, Verlag Jörg Mitzkat.
Mehr als ein Bildband: Unterwegs im Landkreis Hameln-Pyrmont, Verlag Jörg Mitzkat. © Repro Thomas Kopietz

Ein Bildband, ein Reiseführer, ein Geschichten-Buch? Ja, alles auf einmal, aber nicht lieblos zusammengeschustert, sondern mit Liebe fürs Detail, Menschen, Geschichten und Landschaft erstellt, das ist „Unterwegs im Landkreis Hameln-Pyrmont – Kultur, Natur und Geschichte entdecken!“ aus dem Holzmindener Verlag Jörg Mitzkat. So erfahren wir von wunderschöner Natur und Architektur, von echten Typen wie Rattenfänger-Darsteller Michael Boyer, der legendären Hamelner Altstadt-Retterin „Trümmer-Elsa“ Buchwitz, Sagen und Ausflugszielen und davon, wie schön der Landkreis mit dem Autokennzeichen HM ist – und haben Lese- und Guck-Stoff für Erkundungstouren dabei. Verlag Jörg Mitzkat, 112 S., 19,80 Euro.

2. Weltkrieg inside

„Was die Amerikaner hier erledigten ist gewissermaßen eine simple Additionsaufgabe, denn sie fügen den Vätern von 1914 die Söhne von 1944 hinzu.“ Das schrieb W.C. Heinz, Soldat der US Army, am 19. September 1944 im Rheinland. Heinz, der zusammen mit Ernest Hemingway als einer der ersten Kriegsreporter nach Deutschland einmarschierte, Reportagen, erzählt oft knapp, prägnant, nüchtern, einfühlsam – brillant! Für den Steidl-Verlag hat die Texte Dominik Fehrmann übersetzt und herausgegeben, er hatte auch bereits wunderbare Sportreportagen aus den USA bei Steidl präsentiert. Auch W.C. Heinz schrieb später herausragende Sport-Reportagen. „Unter blühenden Magnolien“ ist ein eindrucksvolles Buch, das Nähe garantiert. Steidl, 158 S., 18 Euro.

Steidl Verlag: Kriegsreportagen von W.C. Heinz.

Steidl Verlag: Kriegsreportagen von W.C. Heinz.
Steidl Verlag: Kriegsreportagen von W.C. Heinz. © Repro Thomas Kopietz

Mord im Hainberg

Dominik Kimyon ist der Pressesprecher der Stadt Göttingen, aber auch Krimi-Schreiber. Nach seinem Debüt-Roman 2017 mit dem Landkrimi „Stallgeruch“ erschien in diesem Jahr der zweite Fall des Göttinger Kommissars Christian Heldt. In „Hainberg“ muss Kimyons „Serien-Heldt“ einen kniffligen Fall lösen, der unter anderem mit dem in der Uni-Stadt allgegenwärtigen Thema Wohnungsnot zu tun hat. Zudem spielt ein Plagiatsverdacht am Kunst-Institut der Georg-August-Universität eine Rolle. 

Dominik Kimyon ist Stadtpressesprecher und Krimiautor.
Dominik Kimyon ist Stadtpressesprecher und Krimiautor. © Tom Figiel/nh

Das sind die regionalen Bezüge, die Kimyon in seine Geschichte einbaut. Der Autor entwirft einen klassischen Krimi-Plot, bei dem Figuren und Handlungsstränge nach und nach miteinander verwoben werden. Wer also Krimis mag, wird an Dominik Kimyon „Hainberg“ sicherlich Gefallen finden. Meßkirch, 248 S., 12 Euro. 

Brillen-Geschichte

Viele tragen sie, noch mehr benötigen sie – meistens zum Lesen: die Brille. Nun hat der Göttinger Wallstein-Verlag ein außergewöhnliches Büchlein von Stefana Sabin mit dem fast zwangsläufigen Titel „AugenBlicke – Eine Kulturgeschichte der Brille“ veröffentlicht. So ist das Handwerksprodukt Brille auch ein Fortschrittswerkzeug der Zivilisation, „den“ Erfinder gibt es nicht, aber eine spannende Historie. Und Schauspielerinnen werden kurzsichtig und mit dem Requisit Brille in Filmen zu schüchternen Schönheiten, siehe Marylin Monroe in „Wie angelt man sich einen Millionär?“. Lehrreich, witzig, besonders. Wallstein-Verlag, 96 S., 18 Euro. 

AugenBlicke: Stefana Sabein aus dem Wallstein Verlag. 

AugenBlicke: Stefana Sabein aus dem Wallstein Verlag.
AugenBlicke: Stefana Sabein aus dem Wallstein Verlag. © Repro Thomas Kopietz

Klub in 90 Minuten

Ein (Fußball)-Spiel dauert 90 Minuten. Heute selten. Ein Spiel von Schalke 04 dauerte nicht nur bei der tragisch verlorenen Meisterschaft 2001 mindestens 95 Minuten. Die Autoren des Fan-Magazins „Schalke Unser“ bieten so auch bis zum Ende der Verlängerung für jede Minute eine Geschichte aus der Klubgeschichte – authentisch und pointiert geschrieben. „90 Minuten Schalke 04“ ist eine starke Leistung.

Neu: Der Göttinger Verlag „Die Werkstatt“ bietet pro Spielminute eine Geschichte zur Klub-Historie.
Neu: Der Göttinger Verlag „Die Werkstatt“ bietet pro Spielminute eine Geschichte zur Klub-Historie. © Repro Thomas Kopietz

Aus der schönen neuen Format-Reihe gibt es auch „90 Minuten 1.FC Magdeburg“. Die Werkstatt, 144 S. , 16,90 Euro. Für die schwarz-gelben Fans aus der „Verbotenen Stadt“ ist eine weitere, frische Neuerscheinung der „Werkstatt“: Der Verlag produziert „die“ Vereinschroniken schlechthin: Nun ist der BVB 09 aus Dortmund. „Die Chronik“, Cover in schickem Schwarz mit gelbem Logo. Ein Muss für Fans und Dortmunder! Und selbst für Schalker einen Blick wert. 496 S., 49,90. Limitierte Sonderausgabe: 99,09 Euro.

Massenmörder, Lehrer

Eine neue Identität und unfassbare Schuld im Rucksack: Das ist Artur Wilke, nach dem Krieg Lehrer in einem Dorf bei Peine. Davor SS-Befehlshaber und Beteiligter an Massenmorden in Weißrussland. Jürgen Gückel ist mit „Klassenfoto mit Massenmörder – Das Doppelleben des Artur Wilke“ auf den Spuren seiner eigenen Erlebnisse – er war Schüler von Artur Wilke. Eine bewegende Geschichte über Schweigen, Vertuschung, Massenmorde und das Problem, die Wahrheit aus Erinnerungen herauszufiltern. Aufwühlend. Vandenhoeck & Ruprecht, 296 S., 25 Euro. 

Sandstein überall

Unsere Region ist geprägt vom rot-braunen Sandstein, dem „Wesersandstein“, der noch heute abgebaut und oft verbaut wird, wenn auch nicht mehr so oft als Dachpfanne. Wer mit offenen Augen zwischen Weser, Weserbergland und Solling unterwegs ist, der bleibt oft an Sandsteinprodukten hängen. Das Buch „Über Land und Stein“ von Jörg Mitzkat (Schwarz-Weiß-Fotos) und Birgit Czyppull kündet eindrucksvoll von der Sandsteingeschichte und -gegenwart. Verlag Jörg Mitzkat, 80 S., 22 Euro. 

Lederhosen..

Dieses Buch musste einfach geschrieben werden – aus Sicht aller Nicht-Bayern-Sympathisanten. NDR-Mann Albrecht Breitschuh hat alle Mega-Niederlagen des FC-Bayern reportiert, in „Als es den Bayern noch ans Leder ging“. 240 S., 18 Euro.

Auch interessant

Kommentare