Gemeinsames Angebot von Uni und Hochschule

Gesundheitscampus Göttingen: Neue Studiengänge ab Herbst

+
Ein möglicher Standort für den Gesundheitscampus: Das Gemeinschaftsprojekt von Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) und die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) könnte im Sartorius-Quartier (Bildmitte, rechts der Hannoverschen Straße) entstehen.

Göttingen. Mit dem Gesundheitscampus schaffen die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) und die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) ein neues akademisches Angebot in Südniedersachsen.

Als ein möglicher Standort ist das Sartorius-Quartier in der Nordstadt im Gespräch.

Welche Studienfächer werden ab Herbst 2016 auf dem Gesundheitscampus angeboten?

Jeweils als duale Studiengänge werden „Pflege“ sowie „Therapiewissenschaft“ mit den Studienrichtungen Physiotherapie und Logopädie an den Start gehen. Geplant ist, zum kommenden Wintersemester mit 30 beziehungsweise 36, also insgesamt 66 Studienplätzen, zu beginnen.

Welchen Abschluss werden die Absolventen erwerben?

Die Absolventen dieser Studiengänge erwerben einen doppelten Abschluss: Bachelor of Science und staatliches Examen in der Pflege sowie Bachelor of Science und staatliches Examen in der Physiotherapie oder in der Logopädie.

Ab wann kann man sich wo für das Studium am Gesundheitscampus bewerben?

Da es sich in den Gesundheitsfachberufen um ein duales Studium handelt und ein Doppelabschluss nach acht Semestern möglich sein wird, sind die Bewerbungsphasen für die Studiengänge „Pflege“ und „Therapiewissenschaft“ mit den Richtungen Physiotherapie und Logopädie an der Bildungsakademie der UMG angelegt, das heißt auch, Bewerbungen für das kommende Wintersemester 2016/17 können bereits jetzt eingereicht werden.

Wann folgen weitere Studiengänge?

Ab dem Wintersemester 2017/18 wird gesundheitsbezogenes Versorgungsmanagement als Vollzeitstudium (Bachelor of Arts) mit Möglichkeit zum Quereinstieg aus Gesundheitsfachberufen mit 30 Studienplätzen angeboten. Außerdem geht der Studiengang Mediziningenieurwesen als Vollzeitstudium (Bachelor of Science) mit 30 Studienplätzen an den Start.

Sind schon die ersten Mitarbeiter eingestellt?

Ja, es gibt bereits einen Akademische Geschäftsführung, einen kaufmännische Geschäftsführung und eine Verwaltungskraft.

Wie viele Studenten, Mitarbeiter und Professoren wird der Gesundheitscampus im Endausbau haben?

In der Planung gehen die Verantwortlichen von HAWK und UMG davon aus, dass im Endausbau im Oktober 2021 etwa 520 Studierende am Gesundheitscampus in den Bachelorstudiengängen studieren werden. Sie werden von 18 Professoren, etwa neun wissenschaftlichen Mitarbeitern und drei Verwaltungskräfte betreut.

Wer hat beim Gesundheitscampus das eigentliche Sagen – die HAWK oder die UMG?

HAWK und UMG sind gleichberechtigte Partner, so ist es auch im Kooperationsvertrag geregelt. Formal handelt es sich bei den Studienangeboten um Fachhochschulstudiengänge, die im Rahmen des Fachhochschulentwicklungsprogramms (FEP) durch das Wissenschaftsministerium finanziert werden.

Nach welchen Vorgaben richten sich die Vorlesungszeiten – nach der HAWK oder der UMG?

Die Semester werden sich nach den Vorlesungszeiten der HAWK richten. Dort sind die Studierenden immatrikuliert und Regelungen, wie Bafög oder das Semesterticket, sind davon abhängig.

Wie läuft es mit der Organisation?

Die Organisation der Lehre wird zwischen UMG und HAWK mit Blick auf die Belange einer fundierten Berufsausbildung und den daran gebundenen Praxisphasen sowie einem profundem Bachelorstudium abgestimmt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.