Integrierte Ausbildung

Gesundheitscampus: Studium plus gesichertes Einkommen für bestimmte Fachrichtungen

+
Bildungsakademie der UMG in der Humboldallee.

Auszubildende der dualen Studiengänge Pflege und Therapiewissenschaften am Gesundheitscampus Göttingen erhalten künftig während ihres gesamten Studiums ein monatliches Entgeld.

Wie die Uni-Medizin Göttingen (UMG) mitteilte, haben die Auszubildenden bislang lediglich eine Ausbildungsvergütung bekommen, künftig sollen sie entsprechend der „einschlägigen Tarifverträge“ bezahlt werden. Als Studienzulage erhalten die Studierenden 150 Euro pro Monat zusätzlich.

Nach Abschluss der integrierten Ausbildung, also im siebten und achten Semester, werde in der Pflege ein monatliches Studienentgelt gezahlt. Momentan beträge dies 1440 Euro pro Monat. In den sonstigen Gesundheitsberufen erhalten die Auszubildenden eine Summe von 1310 Euro monatlich. Die UMG trage zudem noch die anfallenden Semesterbeiträge, hieß es in der Mitteilung.

Mit den Studiengängen Pflege und Therapiewissenschaft erreichen die Auszubildenden nach drei Jahren ihre Berufszulassung und nach zwei weiteren Semestern den akademischen Grad Bachelor of Science.

Interessierte können sich bei der entsprechenden Schule in der Bildungsakademie bewerben. Bewerbungsschluss für den Ausbildungs- und Studiengang Pflege für das kommende Wintersemester sei der 31. Mai 2020. Für den Studiengang Therapiewissenschaft für das Wintersemester 2021/22 könne man sich noch bis zum 30. April nächsten Jahres bewerben.    smm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.