Mehrere Straßen waren überflutet

Gewitterguss: Feuerwehren pumpten Keller aus

+
Nach dem Gewitterguss: Auf der Industriestraße stand das Wasser am Sonntag kurz vor 20 Uhr etwa 20 bis 30 Zentimeter hoch. Die Polizei sperrte die Straße deshalb sicherheitshalber vorübergehend ab.

Göttingen. Ein Gewitterguss sorgte am Sonntag in den frühen Abendstunden für Feuerwehr- und Polizeieinsätze. Straßen waren kurzzeitig überflutet. In Holtensen und in der Gemeinde Bovenden mussten Keller ausgepumpt werden.

Aktualisiert am 28. Mai um 9.15 Uhr - Aus dem Bereich Elliehausen wurden drei abgebrochene Bäume gemeldet, die entfernt werden mussten. Es waren mehrere Feuerwehren im Einsatz, unter anderem die Ortswehren Weende und Grone sowie die Ortswehr Elliehausen.

Auch in der Gemeinde Bovenden wurde die Feuerwehr am frühen Abend alarmiert: In Lenglern waren etwa 20 Keller vollgelaufen. In der Hälfte der Fälle war ein Einsatz der Feuerwehr nicht oder nicht mehr erforderlich. Die Aktiven setzten Nasssauger und Tauchpumpen ein. Zeitweise mussten die Ortsdurchfahrt Richtung Harste, die Umgehungsstraße (L 556) sowie die Bahnunterführung im Ort gesperrt werden.

In Emmenhausen rückt die Ortswehr kurz nach 19 Uhr zu zwei vollgelaufenen Kellern aus. Es stellte sich heraus, dass sich die Anwohner nicht mehr selbst helfen konnten, da immer mehr Wasser nachfloss. Weiterhin halfen die Aktiven aus Emmenhausen in Lenglern. In dieser Ortschaft war auch die Ortsfeuerwehr Harste im Einsatz.

Der Verkehr wurde in Göttingen durch Wasser auf Straßen behindert. So stand das Wasser auf der Industriestraße im Stadtteil Grone kurz vor 20 Uhr etwa 20 bis 30 Zentimeter hoch. Damit die Autos nicht gefährdet wurden, hatte die Polizei die Straße vorübergehend gesperrt.

Außerdem stand Wasser in der Eisenbahnunterführung kurzzeitig im Bereich der Godehardstraße am Rand der Innenstadt. Dort mussten Autofahrer vorsichtig und besonders langsam fahren.

Der heftige Gewitterguss hatte kurz vor 19 Uhr eingesetzt. Es gab auch ein wenig Hagel. Gegen 20.15 Uhr schien über der Stadt Göttingen bereits wieder die Sonne. Zuvor hatte der Regen bereits aufgehört. Allerdings dürfte die Regenmenge nicht ausgereicht, das Niederschlagsdefizit, das seit April besteht, auszugleichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.