Göttinger Gildentag: Handwerker wollen Flüchtlingen Chancen geben

+
Führen die Dachdeckerinnung: Kreishandwerksmeister Christian Frölich (Mitte) stellte den neuen Obermeister Frank Grewe (rechts) und den neuen Ehrenobermeister Norbert Dunemann vor.

Göttingen. Das Thema Flüchtlinge beherrschte auch den Göttinger Gildentag. Kreishandwerksmeister Christian Frölich forderte eine Bleibeperspektive für Asylsuchende, die ihre Ausbildung erfolgreich abschließen.

Bei seiner Festansprache machte auch Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, Mut, Flüchtlinge in den Betrieben einzusetzen. Dadurch könne ein Teil der Lücken in den Belegschaften aufgefüllt werden. Allerdings müssten zuvor viele Zuwanderer ausbildungsfähig gemacht werden. Ein wichtiger Schlüssel dabei sei die deutsche Sprache.

Gleichzeitig machte der oberste deutsche Handwerker auf mehrere Fehlentwicklungen aufmerksam: So ist aus Sicht von Wollseifer die Rente mit 63 ein „Geschenk an ältere Männer mit guten Einkommen“. Der Aderlass an Beschäftigten und Kompetenz sei von den Betrieben nur schwer zu kompensieren. Weiterhin forderte er erneut den zügigen Ausbau des schnellen Internets im ländlichen Raum. Nur so sei das Handwerk auch dort konkurrenzfähig.

Die Verantwortlichen des Gildentages hatten die Traditionsveranstaltung umgestaltet. Deshalb wurden diesmal auch innovative Projekte und Lösungen vorgestellt. So präsentierte Martin Hoffmann (36) aus Bühren sein Meisterstück aus Kirschbaumholz, das er für seine Tischler-Meisterprüfung gebaut hat. Am Family-Board, das als Ablage vom Schlüssel bis zu den Schuhen dient, baute er mehr als 140 Stunden.

Gabi Nikoleit und Meike Lotze-Frank von den Unternehmerfrauen im Handwerk präsentierten ein Projekt, um Kinder bereits im Vorschulalter für einen späteren Handwerksberuf zu begeistern. Im Mittelpunkt stehen dabei kindgerechte Aktionen zum Mitmachen. So gibt es in einer Aktions-Tasche Malvorlagen und Vorlesehefte.

In vielen Wohnungen läuft Wasser zwischen der Wand und einer Bade- beziehungsweise Duschwanne herunter. Diplom-Ingenieur präsentierte eine einfache und effektive Lösung, dieses Problem dauerhaft zu lösen.

Außerdem stellte Kreishandwerksmeister Christian Frölich das aktuelle Führungsduo der Dachdeckerinnung vor: Neuer Innungsobermeister ist Frank Grewe. Als Ehreninnungsobermeister fungiert zukünftig Norbert Dunemann. 

Göttinger Gildentag: Fest des Handwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.