Größtes Mädchenfußballturnier Deutschlands

Girls-Kick an der Uni Göttingen: Junge Fußballerinnen trotzen der Hitze

+
Viel zu tun für die Torfrau: Gegen das Team III der Geschwister-Scholl-Schule hatten es die Schülerinnen vom Grotefendgymnasium nicht leicht.

Göttingen. 36 Grad und es wird noch heißer ... Der Text des 2Raumwohnung-Sommerhits war beim 13. Girls-Kick im Sportzentrum der Uni Göttingen Programm. Wieder einmal machte den fußballspielenden Mädchen der Schulklassen 5 bis 8 das heiße Wetter zu schaffen.

Schon fast traditionell läuft der Sommer beim bundesweit größten Mädchenfußballturnier zur Hochform auf. Auch diesmal mussten die Sanitäter eingreifen, weil einige Teilnehmerinnen einen Sonnenstich bekamen oder Kreislaufprobleme hatten. Aber „nichts Ernstes“, wie Britta Thür vom Organisationsteam erklärte.

Hitzeschlacht mit 53 Teams

Kühlung dringend benötigt: Die Teilnehmerinnen beim Girls-Kick hatten mal wieder mit großer Hitze zu kämpfen.

Insgesamt 53 Mannschaften von verschiedenen Schulen im Landkreis Göttingen waren beim Girls-Kick am Start. Darunter auch Teams der Carl-Friedrich-Gauß-Schule in Dransfeld und der Werra-Realschule in Hann. Münden. Nach einem Jahr Pause nahm dieses Mal auch wieder das Mündener Grotefendgymnasium teil und schickte in der jüngeren Altersklasse 1 (Schulklassen 5 und 6) zwei Mannschaften ins Rennen.

Für den Halbfinal-Einzug reichte es bei den Mündener Gymnasistinnen nicht. Das Ergebnis stand aber ohnehin nicht im Vordergrund, wie Trainer und Lehrer Malte Bickmeyer betonte: „Es geht um den Spaß und vor allem um das Miteinander. Gerade auf der sozialen Ebene kann der Sport viel bewirken.“ Von seinen Mädels spielt aktuell keine im Verein, Training außerhalb des Unterrichts gestaltete sich ebenfalls schwierig.

Trotzdem ist Bickmeyer froh, dass es den Girls-Kick für seine jungen Schülerinnen gibt. „In gemischten Teams kommen die Mädchen oft zu kurz. Es ist genau die richtige Veranstaltung, um Mädchen für den Fußball zu begeistern.“

Spaß im Vordergrund

Hoch das Bein: Gegen den späteren Turnier-Zweiten „Girls2Kick III“ vom Göttinger THG (Rot) hatte die Mündener Gymnasistinnen einen schweren Stand.

Das sehen auch seine Spielerinnen so. Emma Schüssler hat eine Zeit lang für die JSG Dreiflüssestadt gekickt. „Das war eigentlich eine reine Jungsmannschaft. Ich hatte den Ball nicht so oft“, erzählt Emma. Beim Girls-Kick ist der Spaß-Faktor einfach größer. „Es gefällt mir, weil man mit Freunden spielen kann und neue Leute kennenlernt.“

Auch Erijona Shala, die bei der JSG Münden Handball spielt, war als einziges Mädchen kurz in einer Jungsfußballmannschaft. Mit ihren Freundinnen macht ihre das kicken aber wesentlich mehr Spaß. Im letzten Gruppenspiel zeigte Erijona übrigens ihr Können, als sie aus der eigenen Hälfte ein Tor erzielte.

Jula Lotze hat schon in der Grundschule an Schüler-Fußball-Turnieren teilgenommen. „Ich mag es einfach, Sport zu treiben“, sagt sie. Bei ihrem Verein TuSpo Weser Gimte macht sie Gardeturnen. Die Fußball-Abteilung würde sie auch reizen, „wenn ich es besser könnte“, so Jula mit einem Augenzwinkern.

Das hält auch Ines Mechek (noch) vom Vereinsfußball fern. Zudem hat sie als Mitglied eines Chors, einer Zumba-AG und einer Theatergruppe ohnehin schon genug außerschulische Verpflichtungen. Den Girls-Kick sieht sie als einen Höhepunkt des Schuljahres. „Es macht Spaß, weil ich hier mit meinen Mädels zusammen bin. Wir machen viel Quatsch zusammen und wenn wir verlieren, ist das auch nicht so schlimm.“

Deshalb nahmen die Mündenerinnen ihre Vorrunden-Aus – trotz leiser Enttäuschung – insgesamt locker. Und vielleicht fasst die ein oder andere nach dem tollen Erlebnis Girls-Kick ja doch eine fußballerische Vereinskarriere ins Auge.

Ergebnisse

Britta Thür vom Organisationsteam freute sich besonders über die bunte Mischung auf dem Siegertreppchen. Sogar ein Team aus dem Altkreis Osterode (KGS Bad Lauterberg) schaffte es als Zweiter in der Altersklasse 2 aufs Podium. Bei den älteren Schülerinnen dominierten ansonsten aber die Teams aus dem Eichsfeld, die sich alle drei weiteren Halbfinal-Tickets sicherten. In der Altersklasse 1 waren die Göttinger Schulen mal wieder nicht zu schlagen und belegten die ersten drei Plätze.

Altersklasse 1 (5./6. Klassen): 1. „Team Lila“ der IGS Göttingen, 2. Geschwister-Scholl-Schule Göttingen III, 3. „Girls2Kick III“ vom Theodor-Heuss-Gymnasium Göttingen, 4. Panda Kicker Girls von der Carl-Friedrich-Gauß-Schule.

Altersklasse 2 (7./8. Klassen): 1. „Dream Team“ der Heinz-Sielmann-Realschule Duderstadt, 2. KGS Bad Lauterberg, 3. TSV Eichsfeld, 4. BGS St. Ursula Duderstadt.

So war der Girls-Kick 2018

Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh
Girls-Kick 2018
 © Privat/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.