„Digitaler Ort Niedersachsen“

Gleichen ist „digitaler Ort“: Erste Auszeichnung dieser Art für Kommune in Niedersachsen

Drei Frauen und zwei Männer stehen mit Abstand zueinander im Freien, die zwei Männer halten ein Blatt Papier in der Hand
+
Staatssekretär Stefan Muhle (3.v.l.) überreichte Gleichens Gemeindebürgermeister Manfred Kuhle (links daneben) und Bremkes Ortsbürgermeisterin Dr. Karin Jürgens (hinten rechts) die Auszeichnung „Digitaler Ort Niedersachsen“. Die beiden Projektkoordinatorinnen Ellen Radtke (Haus kirchlicher Dienste/links) und Dr. Carola Croll (Stiftung Digitale Chancen/rechts) freuten sich mit ihnen.

Eine besondere Auszeichnung erhielt nun die Gemeinde Gleichen. Sie ist nun „Digitaler Ort Niedersachsen“. Zur Verleihung kam Staatssekretär Stefan Muhle.

Reinhausen – Als erste Gemeinde überhaupt wurde Gleichen als „Digitaler Ort Niedersachsen “ ausgezeichnet. Staatssekretär Stefan Muhle vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung überreichte Plakette und Urkunde im Bildungs- und Tagungshaus „Akademie Waldschlösschen“ an die Projektinitiatoren.

Drei Jahre ist es inzwischen her, dass in der Gleichener Ortschaft Bremke das Modellprojekt „bremke.digital“ gestartet wurde.

Gleichen.digital: Ehrenamtliche Akteure

Dabei beschäftigten sich ehrenamtliche Akteure unterstützt von den Projektpartnern Haus kirchlicher Dienste und Stiftung Digitale Chancen sowie dem Kooperationspartner Digitale Dörfer von Fraunhofer IESE mit digitalen Möglichkeiten zur Steigerung der Lebensqualität auf dem Land.

Mit der DorfFunk App fürs Smartphone, den DorfPages (Internetseite) und dem neu entwickelten digitalen Schaukasten im Dorfladen wurde die Digitalisierung in Bremke entscheidend vorangebracht.

Gleichen.digital ist nun die Weiterführung des Bremker Modellprojekts. „Auf der Grundlage einer Bedarfsanalyse wurde dabei die Plattform der Digitalen Dörfer angepasst und an die Erfordernisse der Gemeinde weiterentwickelt“, erläuterte Dr. Carola Croll von der Stiftung Digitale Chancen, die das Projekt begleitete.

Gleichen.digital: Zusammenhalt der Gemeinschaft

Individuell gestaltete Lösungen würden dazu beitragen, den Zusammenhalt der Gemeinschaft sowohl analog als auch digital zu fördern. „So können sich die Menschen in der Gemeinde – in Vereinen, Kirchengemeinden und der Verwaltung – schon jetzt und auch in Zukunft noch besser vernetzen, zusammenarbeiten und das gemeinsame Schaffen über die Webseite darstellen“, so Croll.

„Unterschiedliche Projekte tragen tagtäglich zum Gelingen der Digitalisierung in Niedersachsen bei“, betonte Staatssekretär Stefan Muhle. „Mit der Auszeichnung ‘Digitaler Ort Niedersachsen‘ rücken wir Initiativen, Projekte, Unternehmen und Einrichtungen in den Fokus, die sich besonders für die Digitalisierung engagieren und damit einen wichtigen Beitrag für die Innovationskraft unseres Landes leisten.“

Mit dem erfolgreichen Transfer vom Modelldorf Bremke auf 15 weitere Dörfer habe sei die Gemeinde Gleichen die erste digitale Gemeinde in Niedersachsen.

Gleichen.digital: Bewerbungen bei der Digitalagentur Niedersachsen möglich

Um die Auszeichnung „Ditigaler Ort Niedersachsen“ können sich Schulen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Start-ups, kleine und mittelständische Firmen ebenso wie Industriebetriebe, Handwerksbetriebe, caritative Einrichtungen und andere Institutionen bei der Digitalagentur Niedersachsen bewerben.

Es handelt sich um eine Auszeichnung, die das außergewöhnliche Engagement für das Gelingen der Digitalisierung im jeweiligen Bereich herausstellt. Die Ausgezeichneten verpflichten sich im Gegenzug, andere Menschen und Institutionen über ihren Weg zur fortschreitenden Digitalisierung zu informieren.

Gleichen.digital: Positive Erfahrungen mit Digital-Angeboten

Die Erfahrungen mit den neuen digitalen Angeboten in der Gemeinde Gleichen sind positiv. Das wurde bei der Verleihung der Auszeichnung an die Gemeinde deutlich.

„Mich begeistert immer wieder, wie auch ältere Gleichener sich auf das Abenteuer Digital einlassen und sich immer mehr hineinfuchsen“, lobte Projektbegleiterin Ellen Radtke vom Haus kirchliche Dienste.

„Zu Beginn war ich etwas skeptisch, was da auf uns zukommt“, meinte Gleichens Gemeindebürgermeister Manfred Kuhlmann. Nachdem er aber gesehen habe, welch „überwältigendes Interesse“ in Bremke an dem Projekt geherrscht hätte, habe es für ihn als Bürgermeister gar keine andere Chance gegeben, als es für die anderen Dörfer zu übernehmen.

Gleichen.digital: „Stolz, dass wir solche Entwicklung hingelegt haben“

„Wir werden gleichen.digital künftig auch als Gemeinde vermehrt nutzen, um etwa bei kurzfristigen Straßensperrungen Informationen an die Bevölkerung zu übermitteln“, sagte Bürgermeister Kuhlmann. Sein spezieller Dank ging an Ellen Radtke und Dr. Carola Croll, die bei der Projektunterstützung einen „sehr, sehr guten Job“ gemacht hätten.

Dem schloss sich Bremkes Ortsbürgermeisterin Dr. Karin Jürgens an. „Es war enorm wichtig, gute Unterstützung zu haben, denn alleine hätte es das Ehrenamt nie und nimmer geschafft“, meinte sie. Jürgens zeigte sich „stolz, dass wir innerhalb von drei Jahren eine solche Entwicklung hingelegt haben“.

„Wir haben hier etwas Lebendiges geschaffen, das sich stetig weiterentwickelt und wir haben sehr viel Spaß daran zu sehen, was hier wächst“, sagte Dr. Carola Croll. Sie freue sich „über die tolle Zusammenarbeit mit den Menschen vor Ort“ und sei gespannt, was sich für das digitale Dorfleben in der Zukunft noch entwickelt. (Per Schröter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.