Glühweintrinken und dabei Gutes für Kinder tun

Lassen sich Glühwein für einen guten Zweck schmecken: Ivo und Helga Covic sowie Ute Brackelmann und Jörg Illichmann. Foto: spe

Göttingen. Glühweintrinken und dabei Gutes tun – dazu hatte die Göttinger Bürgerstiftung am Mittwoch in den Zindelhof eingeladen. Alle Einnahmen des Abends kommen dem Projekt „Zeit für ein Kind“ zugute.

Die Bürgerstifung hat dieses Projekt 2002 ins Leben gerufen. Dabei werden Grundschulkinder mindestens ein Jahr lang von Erwachsenen, die als Paten fungieren, begleitet. „Die Zeit wird mit den Paten ganz unterschiedlich verbracht. Wichtig ist nur, dass das Kind für ein paar Stunden im Mittelpunkt steht und Aufmerksamkeit bekommt“, erklärt Andreas Schreck, Geschäftsführer der Göttinger Bürgerstiftung.

Aktualisiert, 7.1., 13.19 Uhr

Derzeit gibt es 35 Paten, die sich jede Woche im Schnitt zwei Stunden Zeit für ihre Schützlinge nehmen. Die Kinder, die Teil des Projekts „Zeit für ein Kind“ sind, werden zuvor von Lehrern und Therapeuten vorgeschlagen. Bereits in den Jahren 2013 und 2014 – damals jedoch am zweiten Weihnachtsfeiertag – wurden solche Glühwein-Aktionen von der Göttinger Bürgerstiftung veranstaltet. 2014 kamen etwa 600 Euro zusammen.

Dieses Jahr waren es laut Geschäftsführer Schreck knapp 350 Euro. Trotz des schlechten Wetters am Mittwochabend kamen etwa 100 Göttinger in den Zindelhof, darunter auch einige Paten des Projektes „Zeit für ein Kind“. „Wir wollen die Glühwein-Aktion in Zukunft etablieren und immer am Ende der Weihnachtszeit veranstalten“, sagte Schreck.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.