Goethe-Institut in Göttingen: Rauchentwicklung im Keller

+

Göttingen. Das hätte schlimm ausgehen können. Nur durch das rechtzeitige Melden eines Brandgeruches durch den Küchenchef des Goetheinstituts in Göttingen ist offenbar ein Kellerbrand verhindert worden.

Die Berufsfeuerwehr Göttingen und die Freiwillige Feuerwehr Geismar wurden um 21.50 Uhr zu dem historischen Gebäude in die Merkelstraße alarmiert. Nach kurzer Suche war die Ursache des Brandgeruches gefunden. In einer abgeschlossenen Küche war eine Herdplatte angeschaltet, auf der Gegenstände standen, unter anderem ein großer Lautsprecher. Gerade als die Feuerwehr die Tür öffnete, schlugen die ersten Flammen empor. So wurde ein größeres Feuer in letzter Sekunde verhindert.

Die Flammen waren schnell gelöscht, die Räume mit einem Druckbelüftungsgerät rauchfrei gemacht. Größerer Schaden ist nicht entstanden. Nun ermittelt die Polizei, warum eine Herdplatte in einer abgeschlossenen Küche auf voller Stufe angeschaltet war. (ysr)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.