Packendes Hallen-Derby

Göttingen 05 weist Northeim in der Lokhalle in die Schranken

+
Der SC Göttingen 05 siegte am späten Donnerstagabend beim Sparkasse & VGH Cup in der Lokhalle mit 2:0 gegen Eintracht Northeim. Jannis Wenzel (Nummer 17) hatte Pech mit einer Dreifach-Riesen-Chance.

Göttingen. Der Ball in der Lokhalle rollt: An Tag eins des Sparkasse & VGH Cup griffen auch einige heimische Mannschaften ins Geschehen ein.

So maßen sich in der stark besetzten Spielothek-Gruppe der SC Hainberg mit dem Turnier-Mitfavoriten FC Kopenhagen sowie Eintracht Northeim mit dem SC Göttingen 05, das die Schwarz-Gelben mit 2:0 für sich entschieden.

Das Match hatte bereits einen vorentscheidenden Charakter im Bemühen um das Weiterkommen. Vor den beiden regional ranghöchsten Mannschaften dürften die favorisierten FC Kopenhagen, Austria Wien und Hamburger SV einlaufen.

So lieferten sich zum Abschluss des ersten Tages in der Lokhalle nach 23 Uhr der SC 05 und Eintracht Northeim ein packendes Duell, das manchmal über die Grenze des sportlich Erlaubten ging.

Die Schwarz-Gelben kamen gut ins Spiel und zu Chancen, spielten mit zwei kreuzenden Spitzen im Rücken der Abwehr und verunsicherten die Northeimer sichtlich. Ein Tor sprang aber noch nicht heraus – Jannis Wenzel scheiterte mit Pech und an bravourös dazwischen springenden Abwehrspielern gleich drei Mal in einer Situation. Danach zogen sich die 05er unerklärlicherweise zurück, verloren die Kontrolle über das Spiel und die Eintracht kam zu Möglichkeiten, es wurde brenzlig für 05: Eine Zeitstrafe brachte das Team in Bedrängnis, aber die Schwarz-Gelben um die Defensivspieler Luca Bock und Noah Tacke verteidigten überaus geschickt, Simeon Dähling lenkte spektakulär einen Schuss aufs leere Tor über die Querlatte.

Erstaunlich, dass die Northeimer gerade in Überzahl fahrig agierten. Zweieinhalb Minuten vor Schluss war 05 wieder komplett und machte kurz darauf das umjubelte 1:0 durch Christos Zlatoudis nach einer fein herausgespielten Überzahlsituation. 30 Sekunden vor dem Ende erhöhte Lennart Sieburg auf 2:0 – das war der Endstand. 05 ist damit dem Weiterkommen einen großen Schritt näher gekommen. Auch, weil die Northeimer überraschend gegen Weper einen Punkt abgaben. 05 hatte Weper zuvor mit 12:0 geschlagen.

Keine Blöße gab sich in dieser Gruppe der FC Kopenhagen, deklassierte Weper mit 9:0 und schlug den mit einigen U-17-Akteuren spielenden SC Hainberg 5:2. Northeim mühte sich gegen Hainberg zu einem 3:1-Sieg.

Insgesamt gab es keine Überraschungen an Tag 1 im Duell David gegen Goliath. Knapp mit 0:1 verlor Tuspo Petershütte gegen Hannover 96. Fulham gewann beide Spiele klar und vor allem der FC Brügge überzeugte mit seiner technisch hervorragenden Truppe.

Heute öffnen die Veranstalter die Lokhalle statt wie vorgesehen um 15 Uhr statt um 15.30 Uhr. Lutz Renneberg nannte die Begründung: Die Einlass- und Taschenkontrollen dauerten am Donnerstag trotz stärkerer Personal-Besetzung länger als erwartet. „Wir wollen das ein wenig entzerren.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.