Staatsanwaltschaft wirft ihm schweren Raub vor 

Göttingen: 18-Jähriger muss sich wegen Überfällen vor Gericht verantworten

+
Der Eingang zum Amtsgericht Göttingen: Hier muss sich demnächst ein 18-Jähriger verantworten.

Ein 18-jähriger Göttinger muss sich demnächst wegen zwei Banküberfällen vor dem Jugendschöffengericht des Amtsgerichts verantworten. Ihm wird zweifacher schwerer Raub vorgeworfen.

Das Besondere an dem Fall: Die Polizei hatte den 18-Jährigen bereits nach dem ersten Überfall auf eine Bankfiliale im Göttinger Kreishaus im Oktober vergangenen Jahres als dringend Tatverdächtigen ermittelt und festgenommen. Damals wurde er im Anschluss an die strafprozessualen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. 

Der 18-Jährige hatte gegenüber der Polizei die Tat auch eingeräumt, allerdings scheint ihn seine Festnahme wenig beeindruckt zu haben. Laut Anklage soll er vier Monate nach dem ersten Überfall gemeinsam mit zwei Kumpanen eine Sparkassenfiliale in Friedland überfallen haben. Inzwischen sitzt er nach Angaben eines Justizsprechers in der Jugendanstalt Hameln ein.

Der erste Überfall auf die Filiale im Göttinger Kreishaus fand Mitte Oktober um kurz nach 9 Uhr morgens statt. Zu der Zeit hielten sich mehrere Mitarbeiter und Kunden in dem Geldinstitut auf. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft soll der 18-Jährige maskiert gewesen sein und einen kleinen Koffer bei sich gehabt haben. 

Er habe damit gedroht, dass sich darin hochexplosiver Sprengstoff befinde, und den Mitarbeiter am Schalter zur Herausgabe des Bargeldes aufgefordert. Anschließend sei er mit seiner Beute geflohen. Einige Tage später nahmen ihn die Fahnder im Göttinger Stadtgebiet fest.

Mitte Februar folgte dann der Überfall auf die Sparkassenfiliale Friedland, an dem auch zwei gesondert verfolgte Mittäter beteiligt gewesen sein sollen.

Die Polizei hatte damals berichtet, dass zwei männliche Täter die beiden anwesenden Beschäftigten mit einer Schusswaffe und einem Messer bedroht und die Herausgabe des Bargeldes gefordert hätten.Anschließend seien sie zu Fuß geflüchtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.