Göttingen: Damit sich Tatort-Darsteller in den Pausen wohl fühlen

Albaniplatz verwandelt sich in ein Filmdorf

Absperrung: Ein Teil des Parkplatzes auf dem Albaniplatz steht aktuell nicht zur Verfügung. Hier ist mit mehreren Fahrzeugen ein kleines Filmdorf für die Dreharbeiten zu einer neuen Tatort-Folge entstanden.
+
Absperrung: Ein Teil des Parkplatzes auf dem Albaniplatz steht aktuell nicht zur Verfügung. Hier ist mit mehreren Fahrzeugen ein kleines Filmdorf für die Dreharbeiten zu einer neuen Tatort-Folge entstanden.

In dieser Woche laufen Dreharbeiten für den vierten Göttingen-Tatort. Dazu verwandelt sich der Albaniplatz an der Stadthalle in ein Filmdorf, damit sich die Darsteller auch in den Pausen wohlfühlen.

Dieser Bereich steht zum Parken in dieser Woche nicht zur Verfügung. Der NDR, der die Produktion in Auftrag gegeben hat, verzichtet diesmal auf einen offiziellen Medientermin zum Start der Filmarbeiten – wegen der Corona-Pandemie. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.