Expo Real München

Göttingen als Teil der Metropolregion auf der Expo Real vertreten

+
Die Metropolregion auf der Expo Real in München: (von links) Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler mit seinen Kollegen, Ulrich Markurth (rBraunschweig), Klaus Mohrs (Wolfsburg), Sabine Tegtmeyer-Dette (Erste Stadträtin Hannover), Dr. Ingo Meyer (Hildesheim) sowie Dr. Andrea Hanke (Dezernentin soziale Infrastruktur Region Hannover), Christine Karasch (Dezernentin Umwelt, Planung und Bauen Region Hannover). 

Die Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg war mit einem Gemeinschaftsstand auf der Expo Real in München vertreten.

Auf der Expo Real in München präsentierten sich etwa 60 Städte, Regionen und Unternehmen aus der Gewerbeimmobilienbranche. Die Metropolregion feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen.

Als Chance für Mobilität und Gesundheit stellte Ulrich Markurth, Braunschweiger Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der Metropolregion GmbH, die Digitalisierung heraus. Beide Themen werden zukünftig den Schwerpunkt der metropolregionalen Zusammenarbeit bilden. Auch die Uni-Stadt stellte ihre aktuellen Projekte vor.

Mit diesen Projekten waren die Städte vertreten

Göttingen: Die ersten Baukräne drehen sich: Ende 2022 soll das neue Sartorius Quartier an der Weender Landstraße – 120 Jahre lang Stammsitz des Göttinger Traditionsunternehmens Sartorius – fertiggestellt sein.

Das Projekt steht unter dem Motto „Bilden, Gründen, Wohnen“. Geplant sind ein Gesundheitscampus, eine Life-Science-Factory für Firmengründungen aus der Universität, ein 123-Zimmer-Hotel, 114-Smart-Apartments für das Wohnen auf Zeit, rund 270 Miet- und Eigentumswohnungen sowie Gewerbe- und Veranstaltungsflächen.

Hildesheim: Der Gewerbepark Nord liegt zwischen Hildesheim und Hannover, hat eine Fläche von 210 ha und ist aufgrund seiner Größe und der Verkehrsanbindung an die A7, den Schienenverkehr, den Landeplatz des Flughafens und den Stichkanal ein bedeutsames Projekt für die Region.

Hannover: In der Stadt entwickelt sich der Wissenschafts- und Technologiepark in direkter Nachbarschaft zum neuen Maschinenbaucampus immer weiter – davon zeugen auch neue Ansiedlungen wie von Faurecia, die auf der Expo vorgestellt wird.

Braunschweig: Das Umfeld des Hauptbahnhofs wird städtebaulich neu geordnet und zu einem in die umliegenden Stadtteile integrierten Quartier mit gemischter Nutzung für Wohnen und Arbeiten.

Wolfsburg:

Die Signa Gruppe plant als Entwickler und Investor rund um den Nordkopf ein urbanes Quartier mit den Bausteinen Büro, Freizeit, Hotel, Gastronomie, Wohnen und Handel sowie neue Mobilitäts- und Digitallösungen. Die Planungen für den Wolfsburger Nordkopf folgen einem klaren Zielbild für eine Stadt der Zukunft.

Walsrode: Die Wirtschaftsregion Deltaland präsentiert unter anderem die Erweiterung des Logistik- und Produktionsstandortes A27park Walsrode um 40 Hektar Industrie- und Gewerbefläche. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.