Diebstahl

Bei Überfall schwerverletzt: junger Mann musste ins Krankenhaus

Göttingen - Schwerverletzter nach Überfall: 18-Jähriger im Krankenhaus
+
Göttingen - Schwerverletzter nach Überfall: 18-Jähriger im Krankenhaus

In Göttingen verletzte ein unbekannter Täter einen 18-Jährigen vor einer Kneipe bei einem Überfall schwer. Die Polizei bittet um Mithilfe.

In den frühen Morgenstunden des Samstags ist ein 18 Jahre alter Mann in Göttingens Innenstadt in der Düsteren Straße vor einer Kneipe überfallen.

Er wurde dabei schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilt, wurde der Mann gegen 4.30 Uhr von einem Unbekannten zu Boden geschlagen. Dabei erlitt der 18-Jährige einen Nasenbeinbruch und kam mit einem Rettungswagen in ein Göttinger Krankenhaus.

Göttingen: Der Dieb stahl ein Samsung Handy 

Der Täter entwendete das Handy des Opfers – ein goldfarbenes Samsung Galaxy im Wert von etwa 500 Euro. Danach entfernte sich der Räuber vom Tatort.

Die Polizei Göttingen bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 0551/4912115 zu melden.

Niedersachsen: Allgemeines zur Kriminalität 

Die Kriminalität in Niedersachsen ist insgesamt rückläufig. Sie sank im Jahr 2018 erneut. Das geht aus der Kriminalitätsstatistik der niedersächsischen Polizei hervor. Mit rund 506.000 Straftaten wurden knapp vier Prozent weniger gezählt als 2017. Zehn Jahr zuvor, im Jahr 2008, hatten die Beamten fast 590.000 Fälle registriert. Die Aufklärungsquote ist 2018 erneut gestiegen – und zwar auf 62,8 Prozent. Sie liegt damit auf dem höchsten Stand seit 2010.

Auch die Anzahl der Straftaten pro Einwohner ging im Jahr 2018 zurück. Sie ist auf 6.362 Straftaten pro 100.000 Einwohner gesunken. Die Gefahr, in Niedersachsen Opfer von Kriminalität zu werden, ist im Jahr 2018 so gering wie seit 40 Jahren nicht mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.