Universitätsmedizin Göttingen (UMG)

Göttingen: Der Nikolaus kam auf der Drehleiter zu Besuch

Ein als Nikolaus verkleideter Mann steht in einem Drehleiter-Korb der Berufsfeuerwehr Göttingen
+
Nikolaus im Korb der Feuerwehrdrehleiter: So erreichte der Gast die oberen Stockwerke der Kinderklinik.

Tolle Aktion des Rotaract Club Göttingen und der Berufsfeuerwehr der Wache am Klinikum: Gleich zwei Nikoläuse verteilten Geschenke an die kleinen Patienten der Universitätsmedizin Göttingen (UMG).

Göttingen – Auch in Corona-Zeiten gibt es Lichtblicke: In der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) schauten die Nikolause Jonathan Rose und Leon Hahn vom Rotaract Club Göttingen vorbei – natürlich nicht ohne Geschenke für die Kinder.

Unterstützt wurde Nikolaus Jonathan Rose dabei von Hauptbrandmeister Thomas Baake sowie Brandmeister Christian Weinmar von der Feuerwache am Klinikum der Göttinger Berufsfeuerwehr. Die beiden sorgten dafür, dass der Nikolaus via Drehleiter den Kindern in den vier Stockwerken an der Südfassade der Klinik zuwinken konnte.

Nikolaustag an der UMG: Der Nikolaus kam mit der Drehleiter der Berufsfeuerwehr am Klinikum. Mit dabei hatte er jede Menge Geschenke.

Anschließend fuhr der Nikolausexpress noch eine weitere Kinderstation an: zu den Fenstern des Operativen Kinderzentrums (OPKiZ) auf der Station 2023 im Bettenhaus 2. Dort wurde die Drehleiter an der Fassade noch einmal ausgefahren. „Natürlich beachten wir Nikolause alle Corona-Schutzmaßnahmen für unseren Termin an der UMG“, erklärte Jonathan Rose.

Geimpft, aktuell negativ getestet und mit FFP2-Masken ausgestattet unter dem Bart und mit Schutzhandschuhen übergaben sie den Stationen der Klinik für Kinder- und Jugend-medizin der UMG die Geschenke.

Verschenkt wurden Spiele, Bücher, Mal- und Bastelsachen sowie Kekse und Süßigkeiten. 160 Päckchen wurden insgesamt verpackt und verteilt. Die Geschenke für die Aktion haben wieder viele Göttinger Unternehmen und Geschäfte, die Polizeiinspektion und mehrere Rotary Clubs gespendet.

„Der Nikolausbesuch in der UMG ist ein Höhepunkt unseres Clubjahres. Hier werden alle Bereiche von Rotaract nach dem Motto zusammengeführt: Helfen, Lernen und dabei Spaß haben“, so Nikolaus Leon Hahn.

Die Beteiligten beim Besuch der Nikoläuse: Sie machten bei der Aktion auf dem Gelände der Göttinger Universitätsmedizin mit.

Auch in diesem Jahr sei coronabedingt wieder Einiges anders. Die Helferinnen und Helfer des Nikolaus konnten nicht auf den Stationen dabei sein und auch auf das Lieder singen mussten verzichtet werden. „Aber über die Geschenke haben sich die Kinder wie immer sehr gefreut“, waren beide Nikoläuse trotz der besonderen Umstände zufrieden.

„Wir haben uns auch sehr gefreut, dass uns auch in diesem Jahr wieder so viele Firmen und Organisationen unterstützt haben. Dafür herzlichen Dank“, fügte Hahn hinzu.

Während der Vorweihnachtszeit im Krankenhaus zu sein sei für die Kinder traurig. Umso schöner, wenn man ihnen mit dem Nikolausbesuch und den Geschenken eine Freude machen könne“, so Rose. (Melanie Zimmermann)

Die Aktion gibt es schon fünf Jahre

Der Rotaract Club Göttingen, damals noch die Jugendorganisation der Rotarier, rief die Aktion 2016 gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Göttingen der Feuerwache am Klinikum ins Leben.

Lena Weimann, Donata Bülow, Lena Jeude und Christina Lehnen haben den diesjährigen Nikolausbesuch und die Geschenke für den Rotaract Club organisiert. mzi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.