Diskussion zur Wohnraumnot bei Studenten

Göttingen. Voraussichtlich am Dienstag, 30. April, soll das schon lange geplante Gespräch zur Wohnraumnot bei Göttinger Studenten stattfinden. Wie die Universität auf Anfrage berichtet, soll die öffentliche Runde nach derzeitigen Planungen um 18 Uhr im Hörsaal 009 des zentralen Hörsaalgebäudes beginnen.

Zur Vorbereitung gab es bereits mehrere Gespräche zwischen der Universität, den Wohnungsbaugesellschaften und der Stadt. Dabei wurde über die Probleme diskutiert, die der akademische Nachwuchs bei der Wohnraumsuche hat.

Unterdessen hat die Initiative „Wohnraumgeist“ ihre Teilnahme an der Runde am 30. April abgesagt. Diese Gruppe entwickelte sich aus der Initiative, die im Januar das frühere Studentenwohnheim an der Geiststraße besetzt hatte. „Wohnraumgeist“ wirft der Universitätsleitung vor, die Sache „ins Leere laufen zu lassen“. Dies weist die Universität zurück. Nach Angaben von Pressesprecher Romas Bielke habe man das Gespräch mit allen Gruppen gesucht. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.