Vielfältige Aktionen

Göttingen feiert an diesem Freitag den „Tag der Nachbarn“

+
Der Eingang zum Nachbarschaftszentrum Grone: Es lädt ein, mit einer Briefbotschaft aktiv zu werden. 

„Stadtteilgeflüster – Begegnungen in Farbe“: Unter diesem Motto feiert Göttingen am Freitag, 29. Mai, den „Tag der Nachbarn“.

Dabei sollen sich die Menschen der einzelnen Stadtteilzentren besser kennenlernen. Es gebe vielfältige Aktionen, die so gestaltet seien, dass geltende Abstands- und Hygienevorschriften eingehalten werden können, teilte die Stadt mit.

„Die Corona-Pandemie zeigt, wie wichtig eine intakte Nachbarschaft ist, in der sich die Menschen kennen und einander zugewandt sind“, sagt Christina Hammer vom Büro für Integration der Stadt Göttingen.

Leineviertel

Im Leineviertel wird der „Tag der Nachbarschaft“ von 10 bis 17 Uhr auf der Mach-Mit-Wiese (Am Gartetalbahnhof/Schiefer Weg) stattfinden. Die „Leine der Träume“ biete viel Platz, um beispielsweise Botschaften an die Nachbarn, Selbstgemaltes oder Fotos aufzuhängen, heißt es von der Stadt. An einem offenen Mikrofon können Einzelpersonen nach Anmeldung per Mail unter fuehr@jugendhilfe-goettingen.de musizieren oder etwas vorlesen. Der Basketballplatz sowie der Schiefe Weg sollen Schauplatz für weitere symbolische Begegnungen mit Farbe werden: Mit Straßenkreide können dort Fußspuren und Bilder hinterlassen werden.

Ebertal

Gemeinsam mit großen und kleinen Anwohnern des Ebertals werden bunte Fußabdrücke kreuz und quer verteilt. Jeder Fußabdruck soll dabei für einen Bewohner im Viertel stehen. Wer mitmachen möchte, kann sich an diesem Tag kontaktfrei ein Stück Straßenmalkreide am örtlichen AWO-Häuschen abholen.

Holtenser Berg

Das Nachbarschaftszentrum am Holtenser Berg organisiert eine Flyer-Aktion: Im Quartier werden unbeschriebene Flyer verteilt. Die Nachbarn können darauf positive Botschaften hinterlassen. Alle abgegebenen Flyer werden dann im Schaukasten und im Fenster des Nachbarschaftszentrums ausgestellt und im Web veröffentlicht.

Weststadt

In Kooperation mit der Stadterneuerung Weststadt hat das Zentrum ein Bilder-Puzzle für die Nachbarn vorbereitet. Lilly Stehling, sozial engagierte Künstlerin im Stadtteil, hat eine Zeichnung des Viertels angefertigt. Die Zeichnung wurde auf Postkartengröße zerschnitten und an die Bewohner zum Ausmalen verteilt. Am „Tag der Nachbarn“ wird das aus den ausgemalten Postkarten wieder zusammengesetzte Bild im Schaufenster des Weststadtzentrums ausgestellt – kunterbunt und als Gemeinschaftskunstwerk eines ganzen Quartiers.

Leineberg

Das Stadtteilbüro Leineberg verteilt bunte Zettel. Darauf können die Bewohner schreiben, was ihnen Freude macht oder ihnen einfach guttut. Die Zettel werden wieder im Stadtteilbüro abgegeben und am „Tag der Nachbarn“ vor dem Büro ausgestellt.

Grone

Das Nachbarschaftszentrum Mehrgenerationenhaus Grone lädt die Bewohner ein, mit einer Briefbotschaft gemeinsam kreativ zu werden. Die Beiträge können in den Briefkasten geworfen, per E-Mail geschickt oder auf einem vorbereiteten Tisch abgelegt werden. Die Ergebnisse werden rund ums Zentrum an die großen Fensterscheiben geklebt.  smm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.