1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Göttingen gibt in diesem Jahr 13 Millionen Euro fürs Klima aus

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Das Neue Rathaus in Göttingen: Dort wurde der Haushaltsplan mit dem Klimabudget aufgestellt.
Das Neue Rathaus in Göttingen: Dort wurde der Haushaltsplan mit dem Klimabudget aufgestellt. (Symbolbild) © Margarete Leissa

Die Stadt Göttingen will bis 2030 klimaneutral werden und stellt für das laufende Jahr ein mehr als 13 Millionen Euro umfassendes Klimabudget auf.

Göttingen – Mit dem Geld sollen Maßnahmen und das nötige Personal zu deren Umsetzung bezahlt werden, sagte Oberbürgermeisterin Petra Broistedt (SPD) am Dienstag. Die Stadtverwaltung präsentierte den Haushaltsentwurf ebenfalls am Dienstag im Umweltausschuss des Rates.

Über das Klimabudget sowie die neuen Personalstellen wird der Rat im Rahmen der weiteren Haushaltsberatungen abstimmen.

„Unsere Klimaschutzziele sind ambitioniert. Deshalb müssen wir jetzt die notwendigen Weichen stellen, um sie zu erreichen“, betonte Broistedt. „Mit dem Klimabudget zeigen wir transparent, was finanziell für den Klimaschutz drin sein muss.“

Allein im Referat für nachhaltige Stadtentwicklung sind für die Betreuung von 14 Sofortmaßnahmen und sechs weiteren Projekten, die noch 2022 starten sollen, knapp 460.000 Euro vorgesehen. Den größten Anteil daran hat mit 225.000 Euro der Klimafonds, mit dem Klimaschutzinvestitionen der Göttinger Einwohner gefördert werden. Für Klimaschutz und Klimaanpassung in unterschiedlichen Fachbereichen der Verwaltung will die Stadt insgesamt sechs neue Stellen schaffen. Die neu einzustellenden Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sollen sich um Mobilitätsthemen, energieeffiziente Quartiere, Klimaanpassungsstrategien und die energetische Sanierung der städtischen Gebäude kümmern. (Bernd Schlegel, mit epd)

Auch interessant

Kommentare