1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Glatteis: Zahlreiche Unfälle in Stadt und Kreis Göttingen – mehrere Verletzte auf der A7

Erstellt:

Von: Raphael Digiacomo, Melanie Zimmermann, Bernd Schlegel

Kommentare

Das angekündigte Glatteis sorgt in Göttingen und der Region aktuell für zahlreiche Unfälle. Auf der A7 kommt es zu gleich zwei größeren Unfällen.

+++ Aktualisierung, 19.12.2022, 12.41 Uhr: Wie der Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (VSN) mitteilt, haben unter anderem RBB Göttingen, Stadtverkehr Hann. Münden und RBB Holzminden den Verkehr ab 12 Uhr zum Großteil wieder aufgenommen. Aktuelle Meldungen dazu finden Sie auf der Website des VSN.

Laut Feuerwehr Göttingen soll es allein zwischen 5.30 und 11.30 Uhr insgesamt 68 Einsätze im Rettungsdienst Stadt und Landkreis Göttingen aufgrund von wetterbedingten Stürzen gegeben haben. Circa 30 Einsätze davon entfielen auf das Stadtgebiet Göttingen.

Glätte und Eisregen in Stadt und Kreis Göttingen: Zahlreiche Unfälle – ÖPNV teils eingestellt

Es werden extreme Wetterverhältnisse erwartet: Deshalb fällt der Unterricht an allen allgemeinbildenden Schulen in Stadt und Landkreis am Montag (19.12.2022) aus. Der Unterricht an den Berufsbildenden Schulen ist davon nicht betroffen.
Es werden extreme Wetterverhältnisse erwartet: Deshalb fällt der Unterricht an allen allgemeinbildenden Schulen in Stadt und Landkreis Göttingen am Montag (19.12.2022) aus. Der Unterricht an den Berufsbildenden Schulen ist davon nicht betroffen. (Symbolbild) © dpa

Insgesamt bearbeitete die Kommunale Regionalleitstelle (KRL) in dieser Zeit 200 Einsätze. Zur Unterstützung des Regelrettungsdienstes wurden zusätzlich die MANV-Sofort Einheiten (Massenanfall von Verletzten) aus dem Ehrenamt alarmiert.

Verschiebbare Krankentransporte wurden vorerst abgesagt. Dies wird die jahreszeitübliche Entlassungswelle aus den Krankenhäusern vor Weihnachten zusätzlich erhöhen. Aktuell beruhigt sich das Einsatzgeschehen leicht auf sehr hohem Niveau.

Glatteis in Göttingen und der Region: Zahlreiche Unfälle mit Blechschäden, kein überregionaler Busverkehr

+++ Aktualisierung, 19.12.2022, 11.20 Uhr: Der einsetzende Nieselregen und das daraus resultierende Glatteis sorgen am Montagmorgen (19.12.2022) für zahlreiche Unfälle auf den Straßen in Göttingen und der Umgebung.

Am frühen Vormittag zählte die Polizei bereits über 50 Unfälle. „Die meisten davon sind Blechschäden“, so eine Sprecherin der Polizeiinspektion Göttingen. Häufig rutschten Fahrzeuge aufgrund des vereisten Bodens auch einfach in parkende Autos.

Feuerwehr Göttingen warnt vor Glätte und bittet auf aufschiebbare Anrufe zu verzichten

Auf auf der A7 kam es hingegen zu zwei größeren Unfällen aufgrund der Glätte, einmal um 5.44 Uhr zwischen Hedemünden und Drammetal und um 8.51 Uhr zwischen den Anschlussstellen Göttingen und Rasthof Mengershausen. Dabei wurden insgesamt mindestens drei Personen verletzt.

In beiden Fällen waren Rettungswagen im Einsatz. Bei beiden Unfällen waren kurzzeitige Vollsperrungen der Fahrbahn nötig, teilte die Polizeisprecherin mit. Detaillierte Informationen zu den Unfällen lagen am Montagvormittag noch nicht vor.

Überregionaler Busverkehr wurde am Vormittag teils komplett eingestellt

Zu Einschränkungen kam es auch im überregionalen Busverkehr. So teilte der Verkehrsverbund Südniedersachsen gegen acht Uhr am Montagmorgen auf seiner Homepage mit, dass unter anderem die RBB Göttingen, der Stadtverkehr Hann. Münden, die RBB Holzminden und Scheithauer Reisen ihren Verkehr komplett einstellen.

Dies war zunächst bis zehn Uhr geplant. Im Laufe des Vormittags verlängerte sich die Einstellung der Buslinien bis zwölf Uhr, da viele Strecken noch nicht befahrbar seien.

Bei den Göttinger Verkehrsbetrieben (GöVB) kam es hingegen nicht zu Komplettausfällen. „Der Regelbusverkehr läuft“, hieß es auf Anfrage der Göttinger Redaktion. Die Hauptstrecken seien befahrbar, lediglich in den Nebenstrecken müsse man schauen, wie gut einzelne Straßen befahrbar seien.

+++ Erstmeldung, 18.12.2022, 19.45 Uhr: Göttingen - Es werden extreme Wetterverhältnisse erwartet: Deshalb fällt der Unterricht an allen allgemeinbildenden Schulen in Stadt und Landkreis Göttingen am Montag (19.12.2022) aus.

Laut Göttinger Stadtverwaltung fällt der Unterricht am Montag (19.12.2022) an sämtlichen Grund- und weiterführenden in Stadt und Landkreis Göttingen aus. Der Unterricht an den Berufsbildenden Schulen ist davon nicht betroffen. Das berichtet die Stadt Göttingen.

Grund ist die vom Deutschen Wetterdienst (DWD) herausgegebene Warnung vor Glatteis. Es besteht laut DWD Glättegefahr mit Gefährdungspotenzial durch gefrierenden Regen. Konkret: Ab der zweiten Nachthälfte in der Nacht zum Montag kommt laut der Experten des Deutschen Wetterdienstes von Südwesten und Westen gefrierender Regen mit verbreiteter Glatteisbildung auf.

„Dabei kann es vorübergehend zu stärkerem Eisansatz kommen. Daher ist mit Einschränkungen im Straßen- und Schienenverkehr zu rechnen. Erst ab Montagvormittag entspannt sich die Situation allmählich“, heißt es von den Experten des DWD. (bsc/mzi/rdg)

Verwandte Themen: Nach Eisregen und Glätte in der Nacht ist es in Niedersachsen und Bremen zu mehreren Unfällen gekommen, ein Mann verunglückte bei Verden. Auch für Stadt und Landkreis Kassel hatten Meteorologen zuvor eine Warnung vor Eisregen ausgegeben.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion