Zu 100 Prozent aus natürlichen Zusätzen

Essbares Besteck entwickelt: Göttinger Unternehmen erhält Gründerpreis

+
Gründerpreis für die Göttinger Kulero GmbH: Das junge Unternehmen hat essbares Besteck entwickelt.

Besteck zum Aufessen: Das ist die Geschäftsidee der Göttinger Kulero GmbH. Das junge Unternehmen wurde jetzt mit dem Gründerpreis ausgezeichnet.

Die Macher des Unternehmens sind Juliane Schöning und Hemant Chawla. Ihr Firma Kulero hat nachhaltige und essbare Löffel als Alternative zu herkömmlichen Einweg-Plastiklöffeln entwickelt, die nach der Mahlzeit einfach verspeist werden können. 

Die Löffel bestehen zu 100 Prozent aus natürlichen Zutaten – Weizen, Soja, Hafer, Mais, Kichererbse, Gerste, Salz, Wasser und enthalten keine Konservierungsstoffe oder künstliche Aromastoffe. Das essbare Besteck soll die Verantwortung für Konsumgüter, vor allem für kurzlebige Plastik- und Holzartikel, begreifbar machen.

Gründerpreis für Göttinger Unternehmen: Essbare Eislöffel und Kaffeestäbchen in Planung

Neben Esslöffeln für Hauptgerichte vertreibt Kulero bereits auch Eislöffel. Kaffeestäbchen und Gabeln befinden sich in der Entwicklung. Um die Finanzierung voranzutreiben, hat das Team jüngst eine Crowdfunding-Kampagne über die regionale Partnerseite Ideenbeweger auf Startnext gestartet.

Auszeichnung wird zweimal im Jahr vergeben 

„Die jungen Gründer beweisen mit ihrem Startup: Ein zukunftsfähiges Produkt kann durch eine innovative Kombination von Wissen auf den Markt gebracht werden“, lobt GWG-Geschäftsführerin Ursula Haufe.

Zweimal im Jahr wird die Auszeichnung von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen und der Wirtschaftsförderung Region Göttingen in Kooperation mit dem Faktor-Magazin an jung gegründete Unternehmen vergeben.

Zwei Kasseler standen Halbfinale des Hessischen Gründerpreises. Sie hatten geglückte Beispiele für eine "zukunftsfähige Nachfolgelösung" geliefert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.