Göttingen holt auf: Auszeichnung im Fahrradklima-Test

+
Auszeichnung für Göttingen: Die Uni-Stadt ist „Aufsteiger“ und hat sich bei der Fahrradfreundlichkeit verbessert. Stadtbaurat Thomas Dienberg (Mitte) nahm die Auszeichnung von Staatssekretär Rainer Bomba (links) und Ulrich Syberg, Bundesvorsitzender des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs entgegen.

Göttingen. Die Stadt Göttingen gehört zu den ausgezeichneten Kommunen beim Fahrradklima-Test 2014. Die Auszeichnung wurde am Donnerstag in Berlin überreicht.

Göttingen gehört zu den „Aufholern“ – also den Städten, die sich gegenüber dem Test im Jahr 2012 in Sachen Fahrradfreundlichkeit am meisten verbessert haben. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hatte den Test initiiert.

Stadtbaurat Thomas Dienberg nahm die Auszeichnung von Rainer Bomba, Stadtsekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, und vom ADFC-Bundesvorsitzenden Ulrich Syberg in Berlin entgegen. „Die Auszeichnung ist eine Verpflichtung“, sagte Dienberg in der Sitzung des Göttinger Bauausschusses.

Besonders gelobt wurde von den 99 Teilnehmern der Umfrage in Göttingen die Fahrradförderung in jüngster Zeit und die gute Erreichbarkeit des Stadtzentrums. Kritik gab es an der Verkehrsführung im Bereich von Baustellen sowie am Fahrraddiebstahl in der Uni-Stadt. Insgesamt waren im Herbst 100 000 Interessierte beim ADFC-Fahrradklima-Test dabei und hatten die Fahrradfreundlichkeit ihrer Wohnorte bewertet.

Bestplatzierte im ADFC-Fahrradklima-Test wurden Münster, Karlsruhe, Freiburg, Erlangen, Oldenburg, Ingolstadt, Bocholt, Nordhorn, Wesel, Reken, Ketzin und Rhede. Als Top-Aufholer wurden neben Göttingen Wuppertal, Augsburg, Stuttgart, Heilbronn, Trier, Schwerin, Iserlohn, Norderstedt, Heiligenhaus, Eschborn und Ilmenau ausgezeichnet.

Bomba: „Mein Anliegen ist es, gemeinsam mit allen Akteuren die Rahmenbedingungen für den Radverkehr weiter zu verbessern. Deshalb fördern wir den Fahrradklima-Test des ADFC im Zuge der Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020.“ Fahrradfreundlichkeit sei aber auch ein guter Gradmesser für die Lebensqualität einer Stadt. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.