Viele Schüler profitieren

Göttingen investiert vier Millionen Euro in die Schulen

+

Göttingen. Fast vier Millionen Euro investiert die Stadt Göttingen während der Sommerferien in ihre Schulen. Das berichtet die Stadtverwaltung.

Etwa eine Million Euro fließen in die Außenstelle des Max-Planck-Gymnasiums am Albanikirchhof. Dort geht es um die Sanierung von Parkettfußböden und des Natursteins der Nordfassade sowie um den Bau eines zweiten Rettungsweges.

Neue Toilettenanlagen

400.000 Euro hat die Stadt für die Sanierung des zweiten Abschnitts im Klassen-Westtrakt des Felix-Klein-Gymnasiums eingeplant, 290.000 Euro für Arbeiten an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule zur Sanierung von Naturwissenschaftsräumen und Toiletten und insgesamt 230.000 Euro für die dritte Integrierte Gesamtschule in Weende. Dort steht unter anderem eine energetische Teilsanierung an. Jeweils etwa 200.000 Euro kosten Arbeiten an der Adolf-Reichwein-Schule, wo im westseitigen Klassentrakt die Fenster erneuert und der Hort sowie der Werkraum umgebaut werden, und der Einbau neuer Toilettenanlagen an drei Grundschulen - Hainbundschule, Hagenbergschule und der Brüder-Grimm-Schule. In der Wilhelm-Busch-Schule entsteht ein zweiter Rettungsweg für den östlichen Klassentrakt, am Theodor-Heuss-Gymnasium werden Flurdecken erneuert und Rettungswege modernisiert. An beiden Schulen werden dafür jeweils etwa 180.000 Euro investiert.

Das Hainberg-Gymnasium steht mit der Erneuerung eines naturwissenschaftlichen Raums und der Mittelspannungsversorgung für 125.000 Euro auf dem Plan. Weitere Projekte gibt es am Max-Planck-Gymnasium mit der Sanierung der Schmutz- und Regenwasserleitung für 90.000 Euro, an der Herman-Nohl-Schule mit der Sanierung von Klassenräumen für 62.000 Euro, an die Grundschule Herberhausen mit einer neuen Heizungsregelung für 45.000 Euro und am Otto-Hahn-Gymnasium mit der Erneuerung von Fußböden für 35.000 Euro.

Kleinere Projekte

In verschiedenen Schulen laufen darüber hinaus kleinere Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Dafür werden insgesamt 400.000 Euro ausgegeben.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.