Kanalbaustelle behindert Autos und bringt Radler in Gefahr

Göttingen. Eine Kanalbaustelle der Göttinger Entsorgungsbetriebe in der Weender Landstraße in Höhe des Gallusparks dürfte in den kommenden neun Wochen nicht nur für Behinderungen sorgen, sondern auch einen Gefahrenpunkt für Radfahrer und Fußgänger bilden.

Das zeigte sich bereits bei der Einrichtung der Baustelle am Montag.

Während des ersten Bauabschnitts wird der Autoverkehr stadteinwärts über die für diesen Zweck stark verkürzte Linksabbiegerspur zum Galluspark auf der Gegenfahrbahn geführt (links im Bild).

Fußgänger und Fahrradfahrer sollen auf die gegenüberliegende Straßenseite wechseln, was vielen wegen der langen Wartezeit an der dortigen Fußgängerampel zu umständlich und langwierig scheinen dürfte. Deshalb mogeln sich Radfahrer wie diese Frau an der Baustelle vorbei. (p) Foto: Papenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.