Neues Testzentrum in Göttingen

Göttingen: Kostenlose Bürgertests, digitales Ergebnis - „Testzentrum am Alpenmax“ öffnet

Ein weißes Zelt: Darin Menschen in medizinischer Kleidung wie Kittel, Masken, Schutzbrillen, die Abstriche bei Gästen nehmen.
+
Ein Blick in das Testzelt: Bereits seit Ende Juli dürfen nur Gäste ins Alpenmax, die zuvor negativ getestet wurden. Dafür wurde eigens ein Testzelt an der Weender Landstraße aufgestellt. (Archivfoto)

Das Alpenmax war bisher Anlaufstelle für diejenigen, die Lust auf eine gute Party hatten. Ab Mittwoch, 1. Dezember, öffnet dort ein neues Testzentrum für Schnelltests.

Göttingen – Die Corona-Pandemie hat das gesellschaftliche Leben wieder fest im Griff, Schnelltests sind im Alltag unerlässlich. Dafür braucht es jedoch Testzentren.

Das „Testzentrum am Alpenmax“ (Weender Landstraße 3-7, 37073 Göttingen) ist offiziell als neues Testzentrum registriert und ist von montags bis samstags von 8.30 bis 19.30 Uhr, sowie sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet und richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, die einen aktuellen Schnelltest benötigen, betont Karsten Epler von der Alpenmax Göttingen GmbH, die das Testzelt betreibt.

Parken können die Besucher auf den vorhandenen Parkplätzen an der Seite des Gebäudes, diese werden eigens dafür freigegeben.

Ein Vorteil des Testzentrums am Alpenmax sei, so Epler, dass man nicht vor Ort auf das Ergebnis warten muss. „Man kommt her, lässt sich testen und kann direkt wieder los. Das Ergebnis gibt es dann nach 15 bis 30 Minuten digital auf das Smartphone.“

Testzentrum am Alpenmax: Viele Bewerber

20 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden extra für das neue Testzentrum angestellt. Der Aufruf, sich zu bewerben, stieß auf großes Interesse. Von den neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kommen viele aus dem medizinischen Bereich oder haben bereits in anderen Testzentren gearbeitet, verfügen also über Vorerfahrung.

Vergangenen Samstag fand eine Schulung für das neue Team statt. Dabei ging es neben dem Ablauf der Testung auch darum, wie sich das Personal selber bei seiner Arbeit im Testzentrum optimal schützen kann. Kittel, Handschuhe, die extra mit Tape verschlossen werden, ein zusätzlicher Spuckschutz – alle Hygiene-Artikel werden täglich gewechselt. Sollte unter den Getesteten ein positiver dabei sein, wird die komplette Arbeitskleidung sofort gewechselt, so Epler.

Testzentrum am Alpenmax: Antikörper-Tests geplant

Im Rahmen der Schulung kam auch ein Verfahren zum Test von Antikörpern zum Einsatz. „Eventuell wollen wir diesen Test in Zukunft ebenfalls im Testzentrum anbieten“, erklärt Epler.

Der Antikörper-Test sei - im Gegensatz zum Bürger-Schnelltest - zwar nicht kostenlos, biete aber allen Geimpften und Genesenen eine gute Möglichkeit zu überprüfen, wie viele Antikörper sie aktuell noch im Blut haben. „Ein Wert über Eintausend ist dabei gut“, weiß Epler, der den Antikörper-Test während der Schulung gleich selber machte.

Eine aktuelle Übersicht aller Testzentren in Göttingen gibt es hier. (Melanie Zimmermann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.