1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Nach Wurf auf fahrendes Auto: Polizei kommt vermutlichem Täter auf die Spur

Erstellt:

Von: Raphael Digiacomo

Kommentare

Jemand wirft von einer Brücke in Göttingen einen Gegenstand auf ein darunter fahrendes Auto. Die Windschutzscheibe zerbricht, der Fahrer hat Glück. Nun steht der vermutliche Täter fest.

Göttingen – Wenige Tage nach dem Wurf eines unbekannten Gegenstandes von einer Brücke auf die B27 im Göttinger Stadtteil Holtenser Berg am Dienstagabend (06.12.2022) gilt die Tat aus Sicht der Polizei Göttingen nun als geklärt. Als wahrscheinlichen Verursacher machten die Beamten einen elf Jahre alten Jungen aus.

Auf die Spur des Kindes kamen die zuständigen Ermittler mithilfe eines Hinweises, der nach Veröffentlichung des Geschehens in der Presse bei der Polizei einging, wie die Polizei mitteilte.

Göttingen: Vermutlich hatte Elfjähriger Eisbrocken von Brücke auf fahrendes Auto geworfen

Unbekannte haben von einer Brücke in Göttingen einen größeren Gegenstand auf die B27 geworfen.
Jemand hatte von einer Brücke in Göttingen einen größeren Gegenstand auf die B27 geworfen. Ein Fahrer konnte dem Objekt nicht mehr ausweichen und fuhr mit seinem Pkw frontal dagegen. Der Täter könnte laut Polizei ein 11-Jähriger gewesen sein. © Polizeiinspektion Göttingen

Bei dem von der Brücke geworfenen Gegenstand handelte es sich nach aktuellem Stand der Ermittlungen vermutlich um einen größeren Eisbrocken. Das gefährliche Geschoss hatte die Windschutzscheibe eines auf der B27 fahrenden Audi A6 getroffen und erheblich beschädigt. Der 37 Jahre alte Fahrer des Wagens blieb dabei zum Glück unverletzt.

Der strafunmündige Junge aus Göttingen wurde am Donnerstag (08.12.2022) von Beamten des Jugendkommissariats im Beisein der Eltern befragt. Aufgrund der vorliegenden Ermittlungsergebnisse wird von einer spontanen Einzeltat ausgegangen.

Wurf von Brücke auf Pkw in Göttingen: Zusammenhang zu ähnlichen Tat eher unwahrscheinlich

Damit gilt der Wurf einer Plastikkiste von Brücke im Helvesanger am Abend des 28. November weiterhin als ungeklärt, ein Zusammenhang zwischen den Taten in Grone und Holtenser Berg ist eher unwahrscheinlich. Von den Tätern in Grone fehlt noch immer jede Spur. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei weiterhin unter Telefon 0551 / 491 21 15 entgegen. (rdg)

Weitere Blaulichtmeldungen: Unbekannte haben im Sommer 2022 zwei Gullydeckel auf die A7 geworfen. In Göttingen haben außerdem Diebe mit einem Gullydeckel die Glastür eines Ladens eingeworfen und teure Smartphones gestohlen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion