Wirtschaftspsychologe zu Gast

Mit viel Gefühl zum richtigen Ziel - Vortrag bei HNA-Wissensreihe

+
Signierstunde: Referent Dr. Carl Naughton (links) und Heinz Willi Elter aus der Nähe von Einbeck.

Tipps wie man selbst Veränderungen managen kann, gab es beim dritten Vortrag der HNA-Reihe „Wissen, was weiterbringt“ im Göttinger Sparkassen-Forum.

Göttingen –Dr. Carl Naughton nahm die Besucher dabei auf eine Reise mit.

Der Wirtschaftspsychologe und Experte für Neues Denken machte deutlich, dass es wichtig ist, dass Gefühl anzusprechen, um eine Veränderung – zum Beispiel bei den Essgewohnheiten – zu erreichen. Gleichzeitig müsse es auf dem Weg dahin kleine Belohnungen geben. Dazu hatte er ein konkretes Werkzeug mitgebracht. So sei es zunächst wichtig, den Wunsch mit ein paar Worten zu beschreiben. Anschließend sollte man sich selbst klarmachen, was passiert, wenn man dieses Ziel erreicht („Wie würden sie sich fühlen“).

Oft vergessen werden die beiden letzten und wichtigsten Schritte, machte Naughton deutlich: Es muss formuliert werden, was die größten Hindernisse auf dem Weg sind. Und noch entscheidender: Was kann man tun, um die Hürden zu überwinden. Dazu sollte man einen „Wenn-dann-Plan“ aufstellen, riet Naughton.

Außerdem hielt er die Zuschauer an, unbedingt neugierig zu bleiben.

Aus der HNA-Wissensreihe wird es drei weitere Veranstaltungen geben. Am Mittwoch, 22. April, spricht Norman Alexander über das Thema „Mind Hacker“. Das Thema „Um Spuren zu hinterlassen braucht man ein Profil“ beleuchtet René Borbonus am Mittwoch, 27. Mai. Zum Abschluss ist Priv.-Doz. Dr. Volker Busch mit dem Thema „Nicht die Zeit rennt, sondern wir“ zu Gast. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr im Sparkassen-Forum. Der Eintritt je Vortrag kostet 59 Euro, für Inhaber der HNA-Abo-Bonus-Card nur 49 Euro. 

zu.hna.de/wissengoe20

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.