1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Nacht der Kultur: Zehntausende in Göttingen hungrig nach Kultur und Feiern

Erstellt:

Von: Thomas Kopietz, Stefan Rampfel, Per Schröter

Kommentare

Ein Publikumsmagnet: Neue Bühnen, Feiern ohne Corona-Beschränkungen und -Auflagen – das war die Nacht der Kultur 2022 in Göttingen, die Zehntausende lockte. Viel Anklang beim jüngeren Publikum fand die DJ-Bühne am Auditorium, das auch noch schön illuminiert wurde.
Ein Publikumsmagnet: Neue Bühnen, Feiern ohne Corona-Beschränkungen und -Auflagen – das war die Nacht der Kultur 2022 in Göttingen, die Zehntausende lockte. Viel Anklang beim jüngeren Publikum fand die DJ-Bühne am Auditorium, das auch noch schön illuminiert wurde. © Stefan Rampfel

In der Göttinger Innenstadt findet nach zwei Jahren Zwangspause wieder die Nacht der Kultur statt. Tausende Menschen erfreuen sich an Musik und Schauspiel.

Göttingen – Echte Volksfeststimmung herrschte am Samstag (11.06.2022) in der Innenstadt in Göttingen, wo nach zweijähriger Pandemie-Zwangspause die von Pro City veranstaltete „Nacht der Kultur“ wieder Zehntausende Menschen von anlockte – und das völlig losgelöst von Corona-Auflagen.

„Endlich!“ Dieses Wort war beinahe an jeder Ecke zu hören, wenn Menschen sich nach längerer Zeit wieder einmal in der Stadt begegneten und ihre Freude darüber loswurden, dass man ungezwungen und vor allem ohne die für viele lästige Maske im öffentlichen Raum Spaß haben konnte.

Nacht der Kultur in Göttingen: Zehntausende Menschen zwischen Live-Musik, Schauspiel und Party

„Das wurde langsam auch Zeit, die letzten zwei Jahre haben ganz schön an den Nerven gezehrt“, meinte Student Tobias Stöckel, der mit Kommilitonen unterwegs war. „Natürlich ist es ungewohnt, wieder so viele Menschen auf einem Haufen zu sehen“, sagte der Braunschweiger, der seit drei Jahren in Göttingen lebt. „Aber daran wird man sich hoffentlich auch wieder ganz schnell gewöhnen.“

Straßentheater: „Stille Hunde“ aus Göttingen traten im Pyjama auf – das machte Spaß.
Straßentheater: „Stille Hunde“ aus Göttingen traten im Pyjama auf – das machte Spaß. © Per Schröter

Es ist endlich mal wieder schön voll“, sagt Stefan Delecat aus Eddigehausen. „Ich fühle mich pudelwohl.“ Er war mit seinen Freunden Konrad Horn und Nadine Schäfer aus Nörten-Hardenberg zur Nacht der Kultur gekommen. Schäfer ergänzte: „Die Stimmung ist absolut super. Es tut gut, mal wieder rauszukommen.“

„Von Corona wollte während der Nacht der Kultur kaum jemand etwas hören. Das war einmal kein Thema“, sagte auch Pro-City-Geschäftsführerin Frederike Breyer am Sonntag gegenüber unserer Zeitung. Sie war geschafft aber glücklich darüber, dass alles so gut gelaufen sei: „Das macht Hoffnung für weitere Veranstaltungen.“

Programm der Göttinger Nacht der Kultur bietet Musik, Tanz, Theater, Kunst, Lesungen und Kunsthandwerk

Am Nachmittag besuchten die „Shoppenden und Familien die Veranstaltungen“, schilderte Organisatorin Breyer. „Dann kam der Wechsel, die jungen Menschen und Studierenden sind ja grundsätzlich erst später draußen.“

Was das Kulturprogramm angeht, war für jeden Geschmack etwas dabei. Musik von Klassik über Kult-Hits bis zu den Charts, dazu Tanz, Theater, Kunst, Lesungen und Kunsthandwerk – und das alles auf 14 Bühnen, in Museen, Kirchen, Ateliers und sogar in extra dafür auch abends noch geöffneten Geschäften.

Das wurde langsam auch Zeit, die letzten zwei Jahre haben ganz schön an den Nerven gezehrt.

Besucher und Student Tobias Stöckel

Zu den musikalischen Höhepunkten zählte wie schon so oft bei der NDK der Auftritt des Göttinger Symphonie Orchesters am Markt. Die Mannschaft um Chefdirigent Nicholas Milton bot ein Potpourri quer durch die Musikgeschichte. Aber auch alle anderen Künstler wurden vom Publikum gefeiert, als habe man sie lange Zeit schmerzlich vermisst. Und genauso war es ja auch.

Besucher freuen sich über Kulturprogramm, Gastronomie und Feier-Stimmung in Göttingen

„Vor allen Bühnen war es voll“, bilanzierte Frederike Breyer begeistert. Und: Es wurde gequatscht, getrunken, gegessen und getanzt. „Es war schön, die vielen tanzenden Menschen zu sehen“, sagte Breyer. Als bis 23 Uhr die Musik an allen Bühnen abgeschaltet wurde, leerte sich die Innenstadt – aber nur sehr zögerlich, auch vor dem Auditorium, wo erstmals die „6-Million Dollar Stage“ aufgebaut war.

Zuvor gab es hier DJs, eine Cocktail-Bar und Burger. Dieses Paket kam besonders beim jüngeren Publikum hervorragend an. „Der neue Bühnenstandort hat sich gleich beim ersten Mal als Volltreffer für die geplante Zielgruppe erwiesen, sagte denn auch Frederike Breyer, die noch am Sonntag begeistert die NDK 2022 bilanzierte: „Es war fantastisch, das Wetter großartig, ein herrlich lauer Sommerabend. Ich glaube, dass es noch mehr Menschen waren, als bei den Nächten der Kultur vor Corona.“

Großartig an kam beim Publikum die Eine Welt/Afrika-Bühne des African Culture Club an der Prinzenstraße. Die Musik riss viele zum Tanzen mit.
Großartig an kam beim Publikum die Eine Welt/Afrika-Bühne des African Culture Club an der Prinzenstraße. Die Musik riss viele zum Tanzen mit. © Stefan Rampfel

Breyer war erleichtert darüber, „dass wir die Bühnen in der Fußgängerzone aufgebaut haben“. Dazu habe man sich ja aufgrund der Pandemie-Lage erst spät entschlossen. Auch die Beschicker der Gastro-Stände waren am Ende zufrieden.

Auditorium in Göttingen: Neue Bühne kam super an

„Ich habe keine negativen Rückmeldungen bekommen“, sagte Beyer. Im Gegenteil: Einige Getränkestände seien früh ausverkauft gewesen. „Auch der Oliveto-Stand musste früher Schluss machen“, schilderte die Pro-City-Chefin. Der Veranstalter musste sich übrigens trotz aller Lockerheit und Wärme an die Verpflichtungen halten: Um 23 Uhr war deshalb Schluss. „Das ist die Vorgabe, wir nehmen Rücksicht auf Anwohner.“

Nichtsdestotrotz war in der Stadt noch lange etwas los. Viele Menschen wollten bleiben, die Nacht draußen genießen. Richtig leer war es erst gegen fünf Uhr.

Nachmittag: Auf der Bühne Waageplatz gastierten viele Gruppen, wie das Tanzzentrum Göttingen.
Nachmittag: Auf der Bühne Waageplatz gastierten viele Gruppen, wie das Tanzzentrum Göttingen. © Per Schröter

Prima fanden die Pro-City-Verantwortlichen auch, dass sich die Einsätze von Polizei und Sanitätern im Rahmen bewegten. „Das ist die Beteiligten und für uns immer schön, wenn nicht viel passiert“, sagt Frederike Breyer, die – wenig überraschend – ankündigt: „Wir werden die Nacht der Kultur wieder veranstalten.“ (ysr/per/tko)

Die Nacht der Kultur ist zurück in Göttingen: Auf 14 Bühnen wird in der Innenstadt gefeiert. 2019 lockte die Nacht der Kultur Zehntausende in die Göttinger Innenstadt.

Auch interessant

Kommentare