Landgericht Göttingen

Neue Justizwachtmeister fürs Landgericht - Zusätzliche Stellen bewilligt

+
Besuch beim Landgericht Göttingen: Dr. Stefan von der Beck (2.v.r.), Staatssekretär im Justizministerium traf Justizwachtmeister.

Das Landgericht Göttingen freut sich über drei zusätzliche Justizwachtmeisterstellen. Sie sind Teil des „Aktionsplans Sicherheit“.

Göttingen – Landgerichts-Präsidentin dankte bei einem Besuch von Justiz-Staatssekretär Dr. Stefan von der Beck für die Bewilligung der zusätzlichen Stellen und stellte ihm die unterschiedlichen Aktivitäten zur Gewinnung von Nachwuchs für Justiz vor.

So gibt es regelmäßige Kooperationen mit den Schulen sowie mit der juristischen Fakultät der Uni Göttingen. So bekommen Schüler und Studenten die Möglichkeit, echte Gerichtsfälle unter Anleitung von Richtern nachzuspielen.

Das Landgericht legt zudem viel Wert auf die qualifizierte Ausbildung der Referendare. Für sie stehen mehrere neu geschaffene Arbeitsplätze in eigenen Büros zur Verfügung. Auch für angehende Justizsekretäre soll ein eigener Ausbildungsbereich geschaffen werden.

Ein Schwerpunkt der Arbeit ist zudem die Vorbereitung auf die digitale Aktenführung. Schon jetzt werden Papierakten vollständig elektronisch bearbeitet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.