Beamte bitten um Hinweise

Göttinger Polizei sucht nach aggressivem Radfahrer

+
Die Göttinger Polizei sucht nach einem Radfahrer, der eine Autofahrerin genötigt haben soll.

Die Polizei sucht nach einem aggressiven Radfahrer. Er soll am vergangenen Freitag in Göttingen eine Autofahrerin genötigt haben.

Der Vorfall ereignete sich gegen 8.30 Uhr an der Einmündung Am Papenberg/An der Lutter. Eine 52-Jährige wollte dort mit ihrem grauen Peugeot nach links auf die Bundesstraße 27 (An der Lutter) abbiegen, als sie plötzlich von einem Radfahrer am Weiterfahren gehindert wurde, berichtete sie der Polizei. 

Er habe sein Fahrrad quer vor ihr Auto gestellt und sei aggressiv auf sie zugegangen, schilderte die 52-Jährigen den Ermittlern das Geschehen.

Mann schlug auf Wagen ein

Der Mann habe auf ihren Wagen eingeschlagen, dann seine Finger in die geöffnete Scheibe der Fahrertür gekrallt und sie angeschrien. Kurz darauf sei er dann in Richtung des Uni-Nordbereichs weitergefahren. Die 52-Jährige steuerte nach dem Vorfall sofort eine Polizeidienststelle an und erstatte Anzeige.

Der Radfahrer ist etwa 50 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und schlank. Er hat kurze, dunkle Haare und trägt eine Brille. Er war mit einer Jeans und Fleecejacke bekleidet. Außerdem trug er ein Stirnband und hatte Handschuhe an.

Karte: Hier soll sich der Vorfall abgespielt haben

Karte

Die Polizei Göttingen ermittelt nun in dem Fall und ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbitten die Ermittler unter der Rufnummer 0551/491-2215.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.