1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Sanierung Deutsches Theater Göttingen: Hauptlast bei der Stadt

Erstellt:

Von: Michael Caspar

Kommentare

Das Deutsche Theater in Göttingen: Eine Erhebung aus dem Jahr 2019 ergab einen Sanierungsbedarf von 55 Millionen Euro. Inzwischen sind die Baukosten aber stark angestiegen.
Das Deutsche Theater in Göttingen: Eine Erhebung aus dem Jahr 2019 ergab einen Sanierungsbedarf von 55 Millionen Euro. Inzwischen sind die Baukosten aber stark angestiegen. © Swen Pförtner/dpa

Das Deutsche Theater in Göttingen hat Sanierungsbedarf. Minister sieht bei Millionenprojekt vor allem die Uni-Stadt in der Pflicht.

Göttingen – Das Land wird die Sanierung des Deutschen Theaters finanziell unterstützen, sieht aber die Hauptlast bei der Stadt Göttingen. Das hat Niedersachsens Finanzminister Reinhold Hilbers klargestellt.

Der Christdemokrat machte sich bei einem Rundgang durch das 1890 eröffnete Gebäude persönlich ein Bild. „Unser 1985 dazugekommener Anbau ist um den rückwärtigen Bereich des Hauses herum entstanden“, erläuterte Intendant Erich Sidler.

Sanierung des Deutschen Theater in Göttingen: Minister sieht Stadt bei Millionenprojekt in der Pflicht

Die Verbindung zwischen beiden Gebäudeteilen ist undicht geworden. Bei Aufführungen tropfte bereits Wasser von der Decke auf die Bühne. Die empfindliche Technik droht Schaden zu nehmen. „Im kaum gedämmten Anbau wird es im Sommer brütend heiß, im Winter eisig kalt“, führte der Intendant aus.

Im kaum gedämmten Anbau wird es im Sommer brütend heiß, im Winter eisig kalt.

Erich Sidler, Intendant des Deutschen Theater in Göttingen

Die zum Teil nur wenige Quadratmeter großen Büros der insgesamt 160 Mitarbeitenden sind nur über verwinkelte Gänge und enge Treppenhäuser zu erreichen. Heutige Vorgaben zur Gestaltung von Arbeitsplätzen, aber auch Auflagen etwa im Brandschutz erfüllt der Anbau nicht. Würden sie im Zuge der Sanierung erfüllt, wäre für ein Drittel der Mitarbeitenden im vorhandenen Gebäude kein Platz mehr.

Die Stadt, der die Immobilie gehört, hat die Sanierung jahrelang vor sich hergeschoben.

CDU-Landtagskandidatin Carina Hermann

Auch die zweite Bühne im Keller des Hauses ließe sich dann nicht mehr bespielen. „Die Stadt, der die Immobilie gehört, hat die Sanierung jahrelang vor sich hergeschoben“, kritisierte CDU-Landtagskandidatin Carina Hermann. Sidler, der seit 2014 in Göttingen Intendant ist, ergriff vor einiger Zeit selbst die Initiative.

Deutsches Theater in Göttingen: Sanierung des Gebäudes würde mindestens 55 Millionen Euro kosten

Gutachten wurden eingeholt, Optionen durchgerechnet. Allein die Sanierung des vorhandenen Gebäudes würde 55 Millionen Euro kosten, ergab sich 2019. Seither sind die Baukosten jedoch rasant angestiegen. Die Finanzierung eines solchen Vorhabens werde „nicht einfacher“, gab Minister Hilbers mit Blick auf die nach langer Zeit wieder steigenden Zinsen zu bedenken.

Unternehmen kämen nicht mehr so leicht an Geld. Die Konjunktur kühle sich ab. Die Pandemie und der Krieg in der Ukraine zeitigten Folgen. Mit sinkenden Steuereinnahmen würden die Verteilungskämpfe zwischen den Ressorts härter. Intendant Sidler warnte davor, bei der Kultur zu sparen.

Theater bietet eine Bühne für gesellschaftliche Diskussionen: (von links) Erich Sidler mit Finanzminister Reinhold Hilbers, Kandidatin Carina Hermann und dem Abgeordneten Christian Fühner.
Theater bietet eine Bühne für gesellschaftliche Diskussionen: (von links) Erich Sidler mit Finanzminister Reinhold Hilbers, Kandidatin Carina Hermann und dem Abgeordneten Christian Fühner. © Michael Caspar

Dem Theater komme eine wichtige Rolle im demokratischen Prozess zu. Sein Haus wolle die jährlich 125 000 Gäste nicht nur unterhalten, sondern zum Nachdenken anregen. Es begleite Diskussionen. Die Macher stecken laut Sidler zudem ein Viertel des Geldes für Produktionen in die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Sie bereiteten Schüler auf den Besuch von Aufführungen vor, studierten mit ihnen aber auch selbst Stücke ein.

Durch das emotionale Erlebnis fänden die jungen Menschen einen anderen Zugang zu aktuellen Themen der Gegenwart wie Klimakrise, Zuwanderung, Gefahren im Internet oder Geschlechtergerechtigkeit. Sie blieben ihnen im herkömmlichen Unterricht sonst vielleicht eher fremd. Das fand das Lob des CDU-Landtagsabgeordneten Christian Fühner, der auch Chef der Jungen Union Niedersachsen ist. (Michael Caspar)

Erich Sidler (57) bleibt weitere fünf Jahre Intendant des Deutschen Theaters in Göttingen. Das Deutsche Theater hat nun das Programm für die Spielsaison 2022/23 präsentiert.

Auch interessant

Kommentare