Polizei Göttingen sucht Besitzer

Göttinger Polizei nimmt Kaninchen in Gewahrsam: Besitzerin hat sich gemeldet

+
Der Besitzer wird gesucht: Dieses Kaninchen sammelte eine Funkstreife in Göttingen-Weende auf. 

Die Göttinger Polizei hat ein Herz für Tiere: Beamte griffen in der Nacht zu Mittwoch ein Kaninchen auf und nahmen es in Gewahrsam. Mittlerweile hat sich die Besitzerin gemeldet.

Dieser Artikel wurde aktualisiert um 13.00 Uhr. - Wie die Göttinger Polizei mitteilt, hat sich die Besitzerin des Zwergwidders mittlerweile gemeldet. Eine Freundin der Göttingerin hatte den Aufruf bei Facebook gesehen und sie informiert. Das Kaninchen war im Lauf der Nacht aus seinem Käfig in der "Stumpfen Eiche" entflohen. Es wird noch heute von der Besitzerin abgeholt.

Eine Streife griff das Kaninchen Mittwochnacht in Weende auf 

Auf frischer Tat ertappt wurde das Kaninchen, bei dem es sich um einen Zwergwidder handeln soll, bei seinem nächtlichen Spaziergang in Weende in der Straße „Im Hassel“.

Auf der Polizeiwache zog das hellbraune Tier sofort die Aufmerksamkeit der Beamten auf sich. Der kleine Hase wurde zunächst im Polizeigewahrsam untergebracht und mit dem Essen aus den Brotdosen der Beamten versorgt. 

Am Morgen zog „Kar(l) Nickel“ – wie ihn die Polizei tauft – in den grünen Innenhof um. Berührungsängste gab es keine: Geduldig ließ sich der Polizei-Neuzugang von den Beamten Streicheleinheiten verpassen und auf den Arm nehmen.

Dieser Beitrag stammt von der Video-Plattform Glomex und wurde nicht von HNA.de erstellt.

Auch wenn die Polizei den Fund gerne in das Team aufnehmen würde, muss ein Besitzer das Tier vermissen. Der kleine Gast kann noch bis heute Mittag, 15. Mai, im Dienstgebäude der Polizei in der Otto-Hahn-Straße 2 in Göttingen abgeholt werden. Telefonisch ist die Polizei unter der Nummer 0551/ 4912215 zu erreichen.

Sollte sich kein Besitzer finden, muss sich die Polizei im Lauf des Tages um eine neue Unterkunft für „Kar(l) Nickel“ kümmern.

Lesen Sie auch: Wie Leser uns wegen falscher Tipps zur Kaninchenhaltung die Ohren lang zogen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.