Göttingen ist die Stadt der Singles in Niedersachsen

+
Göttingen aus der Luft: Die Uni-Stadt hat den höchsten Anteil an Single-Haushalten in ganz Niedersachsen.

Göttingen. Die Stadt der Singles in Niedersachsen ist Göttingen. Fast zwei Drittel aller Haushalte in der Uni-Stadt werden von einer Person bewohnt. Damit liegt die Uni-Stadt im Vergleich mit anderen Kommunen an der Spitze im Land.

Das geht aus einer Erhebung des Landesamtes für Statistik hervor. Von den fast 74 000 Haushalten in Göttingen waren 2013 gut 48.000 Single-Haushalte, also fast 65 Prozent. Die Haushaltsdurchschnittsgröße liegt bei 1,59 Personen. Vor 25 Jahren lag der Anteil der Ein-Personen-Haushalte noch bei 50 Prozent. Den hohen Anteil an Singles kann man gut erklären: Viele der Ein-Personen-Haushalte werden von Studierenden geführt, die noch nicht in einer Ehe oder eheähnlichen Gemeinschaft leben.

Im Landkreis Göttingen (ohne Stadt) werden knapp 48 Prozent der 74.000 Haushalte von Singles bewohnt. Durchschnittlich 1,86 Personen gehören einem Haushalt an.

Im Landkreis Northeim liegt der Anteil der Single-Haushalte bei knapp 37 Prozent. Insgesamt gibt es dort etwa 65.000 Haushalte. Die Durchschnittsgröße liegt bei 2,05 Personen. Die Region Weser-Ems hat mit 30 Prozent den geringsten Anteil an Single-Haushalten in ganz Niedersachsen. Die Zahlen beruhen auf dem Mikrozensus, der im Jahr 2013 bei den 3,8 Millionen Haushalten in Niedersachsen erhoben wurde.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.