1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Göttingen: „Oliveto“-Stand könnte vom Wochenmarkt verschwinden

Erstellt:

Von: Thomas Kopietz, Per Schröter

Kommentare

Ankündigigte Betriebsschließung von Oliveto: Caroline Werner, seit knapp 30 Jahren das Gesicht des Oliveto-Wochenmarktstandes, blutet das Herz beim Gedanken daran, dass Ende des Jahres Schluss sein könnte.
Ankündigigte Betriebsschließung von Oliveto: Caroline Werner, seit knapp 30 Jahren das Gesicht des Oliveto-Wochenmarktstandes, blutet das Herz beim Gedanken daran, dass Ende des Jahres Schluss sein könnte. © Per Schröter

Ein herber Verlust für den Wochenmarkt in Göttingen: Der Betreiber des Marktstandes „Oliveto“ ist auf der Suche nach einem Käufer für sein Unternehmen.

Göttingen – Der Marktstand ist Kult und Tradition zugleich und vom Göttinger Wochenmarkt nicht wegzudenken. Doch an diese Vorstellung müssen sich die vielen Stammkunden gewöhnen, denn die Göttinger Firma Oliveto, vielen ein Begriff für hochwertige Oliven, Antipasti und eine Auswahl hausgemachter Aufstriche, wird zum Jahreswechsel 2022/23 ihren Betrieb beenden.

Ihr Gründer Arjang Enshaie geht in den Ruhestand. Noch aber besteht die leise Hoffnung auf einen Weiterbetrieb. Voraussetzung ist, dass ein Käufer Oliveto komplett übernimmt. Die Meinung der Kunden in Göttingen war am Samstagmorgen einhellig.

Herber Verlust: „Oliveto“-Stand könnte vom Göttinger Wochenmarkt verschwinden

„Es ist so traurig, dass Sie aufhören“, sagte beispielsweise Ursula Dallmeyer zu Verkäuferin Caroline Werner, die seit knapp 30 Jahren das Gesicht des Wochenmarktstandes ist und ein beinahe schon freundschaftliches Verhältnis zu vielen ihrer vielen Kunden pflegt. „Wo kriegen wir denn dann so gute Oliven her?“, fragt Dallmeyer.

Wo kriegen wir denn dann so gute Oliven her?

Oliveto-Kundin Ursula Dallmeyer

Auch Peter Tonn ist traurig. „Die Kunden wurden zwar schon frühzeitig informiert, aber ich dachte eigentlich, dass es schon weitergehen wird“, sagte er. Die jetzige Nachricht sei „sehr betrüblich“. Schließlich habe er hier immer gerne seine Oliven gekauft und auch den Cateringservice genutzt. „Oliveto war bei jeder Feier dabei“, so Tonn.

Mir blutet das Herz.

Verkäuferin Caroline Werner

„Mir blutet das Herz“, kann Caroline Werner die Enttäuschung der Kunden verstehen. „Schließlich gibt es viele, die seit 30 Jahren immer wieder zu uns kommen“, sagt sie. Die Entscheidung von Arjang Enshaie könne sie aber nachvollziehen. „Nach so langer Zeit hat er sich den Ruhestand einfach verdient“, sagt sie.

Oliveto-Gründer Arjang Enshaie geht in den Ruhestand – Käufer für Unternehmen gesucht

Enshaie hatte 1993 sein Hobby zum Beruf gemacht. Zugunsten seiner Leidenschaft für Oliven beendete er seine Anstellung als Feinmechaniker. 1996 eröffnete er seinen ersten Weihnachtsmarktstand und bot mit dem „Fladi“ den ersten vegetarischen Imbiss auf dem Göttinger Weihnachtsmarkt an, der fortan zu einem Dauer-Leckerbissen zwischen Currywurst und Zuckerwatte avancierte.

Die frühzeitige Ankündigung der Schließung seines Betriebes zum Jahreswechsel 2022/23 sei er seiner langjährigen Kundschaft schuldig, sagt Enshaie. Es seien schließlich viele dabei, die ihn 30 Jahre lang unterstützt hätten und bis heute sehr regelmäßig bei ihm einkauften.

Ihnen will er „nicht heute sagen, dass er nächsten Samstag nicht mehr komme“. Zudem möchte er sich in den nächsten Monaten bis zum Jahresende bei möglichst vielen persönlich für die treue Kundschaft bedanken.

Marke Oliveto: Marktstände, Cateringservice, Street Food- und Imbissgeschäft, bundesweiter Onlineversand

Über die frühe Ankündigung der Betriebsaufgabe möchte Arjang Enshaie aber auch Zeit gewinnen für das Finden von Interessenten für einen Kauf und somit den Weiterbetrieb.

Oliveto besteht neben seinen Marktständen und dem Cateringservice noch aus einem beliebten Street Food- und Imbissgeschäft sowie einem bundesweiten Onlineversand. Und Enshaie will dieses Oliveto-Gebilde komplett verkaufen.

Aber die bisherigen Interessenten wollten Oliveto „bisher nur in Einzelteilen erwerben statt als Ganzes“, schildert Enshaie und fügt hinzu, dass er sich über weitere Interessenten freue. Vielleicht könne so die Marke als Institution des Göttinger Wochenmarkts bestehen bleiben. Hier finden Sie das brandneue Video „Wir sind Oliveto“. (Per Schröter, Thomas Kopietz)

„Bundesweit einmalig“: Oliveto setzte schon 2021 auf dem Göttinger Wochenmarkt auf Mehrwegverpackungen. 2018 feierte Oliveto sein 25-jähriges Jubiläum.

Auch interessant

Kommentare